Die Feuerwehr löscht Brand im Inneren des Müllwagens (Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Essen/Oberhausen. Ein brennender Müllwagen wurde der Feuerwehr Essen heute Morgen um 11.00 Uhr gemeldet. Den Mitarbeitern eines Oberhausener Entsorgungsbetriebes fiel während der Fahrt mit ihrem Müllwagen durch das Essener Stadtgebiet eine Rauchentwicklung aus deren Heckbereich auf.

Die Müllwerker steuerten kurzerhand, um die Eingriffszeit für Löschmaßnahmen zu verkürzen, direkt die nahegelegene Feuerwache an. Bei der Einsatzmeldung im Funkmeldeempfänger staunten die alarmierten Einsatzkräfte nicht schlecht, denn als Einsatzort war die Feuerwache Borbeck in der Wüstenhöferstraße angegeben. Sofort wurden gemeinsam durch die Mitarbeiter der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr auf der Wache Löschmaßnahmen ergriffen. Es brannte der Inhalt des mit ca. 9 Tonnen maximal beladenden Innenraumes in großer Ausdehnung in Kombination mit einer weithin sichtbaren Rauchentwicklung.

Da durch den Brand die hydraulische Heckausladevorrichtung beschädigt wurde, konnte der Müllwagen nicht entladen werden. Die Einsatzkräfte mussten sich in Folge dessen eine zusätzliche Öffnung zum Innenraum durch das Dach des Müllwagens mit einem Trennschleifer schaffen. Nun konnten die Einsatzkräfte im Anschluss den brennenden Restmüll durch diese Öffnung mittels einer sogenannten Löschlanze in Verbindung mit Löschschaum im Inneren löschen.

Eine vollständige Entleerung vor Ort war wegen des Hydraulikschadens nicht möglich, deshalb musste zum endgültigen Ablöschen der letzten Glutnester der Müllwagen von der Feuerwehr und Polizei zum Essener Müllheizkraftwerk begleitet werden. Dort konnte nach den abschließenden Nachlöscharbeiten der Abfall durch das Entsorgungsunternehmen wieder aufgenommen und einer sachgerechten Entsorgung zugeführt werden.

Zur Brandursache kann zurzeit noch keine Aussage getroffen werden. Der eigentliche Brandeinsatz dauerte für die beteiligten Einsatzkräfte fast zwei Stunden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen