Theater "Rapunzelgrab". Kriminalstück nach dem Roman von Judith Merchant, Bühnenfassung von Nicole Jünger. Schlosstheater Neuwied, Landesbühne-Rheinland-Pfalz. Inszenierung: Andreas Lachnit. Darsteller: Kerstin Baldauf, Katharina Felschen, Vanessa Frankenbach, Ursula Michelis, Regina Tempel, Gerhard Fehn, Alexander Hanfland u,a,m. (Foto: Friedhelm Schulz)
Anzeigen

Dinslaken. Ein Mord wie im Märchen – das ist der erste Eindruck, den Kommissar Jan Seidel und seine Kollegin Elena von der malerisch drapierten Leiche am Fuße des düsteren Rheinbacher Hexenturms haben. Doch der Mörder hat die tote junge Frau nicht nur mit langen blonden Rapunzelzöpfen ausgestattet, er scheint auch ganz genau zu wissen, dass sein Opfer an einer rätselhaften Krankheit litt, dem Rapunzelsyndrom. Die Ermittlungen führen zu einem Zirkel von Schriftstellern, die einiges zu verbergen haben.

Zum Glück hat Kommissar Seidel tatkräftige Unterstützung von seiner Oma Edith, mit der er seit einiger Zeit in einer vergnüglichen WG in Königswinter zusammenlebt. Die “Rheinische Miss Marple” mischt sich beherzt in die Ermittlungen ein und bringt die Kommissare schließlich auf die entscheidende Spur.

Die Landesbühne Rheinland-Pfalz gastiert mit diesem Kriminalstück nach dem Roman von Judith Merchant in Dinslaken. Zu sehen gibt es die Aufführung am Donnerstag, den 28. März, ab 20 Uhr in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums. Karten im Vorverkauf gibt es für 15 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) in der Stadtinformation Dinslaken sowie an den Dinslakener Reservix-Vorverkaufsstellen. Karten an der Abendkasse kosten 17 Euro (ermäßigt 8,50 Euro).

Beitrag drucken
Anzeigen