v.l.n.r.: Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz, Rainer Bischoff , Vorstand Stadtsportbund, Helga Brands, Dr. Joachim K. Bonn, Hildegard Trabert, Oberbürgermeister Sören Link, Heinz-Joachim Parwolski, Mehmet Kesgin sowie Björn Zirotzki (Foto: Uwe Koeppen)
Anzeigen

Duisburg. Im Rahmen einer Feierstunde am vergangenen Montag, 11. März, im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses überreichte Oberbürgermeister Sören Link sechs Duisburgerinnen und Duisburgern das Sportherz der Stadt Duisburg.

Um mit dem Sportherzen ausgezeichnet zu werden, müssen entweder hervorragende sportlich bedeutende Leistungen über einen längeren Zeitraum oder im nationalen und internationalen Bereich der Sportführung erbracht werden, insbesondere in Vereinen oder Verbänden, die in Duisburg ansässig sind, oder besondere Leistungen im Sponsoring auf dem Gebiet des Duisburger Sports.

Das Vorschlagsrecht zur Verleihung liegt beim Stadtsportbund Duisburg, der über die eingereichten Anträge seiner Mitgliedsvereine entscheidet, und den sieben Bezirksvertretungen. Abschließend stimmt der Betriebsausschuss DuisburgSport über die Vorschläge ab. Zu den diesjährigen Preisträgern zählen Dr. Joachim K. Bonn (Sparkasse Duisburg), Helga Brands (Turn- und Sportverein Hamborn-Neumühl 07), Mehmet Kesgin (Walsumer Box-Club Duisburg 1957), Heinz-Joachim Parwolski (Sportfreunde Walsum 09) Hildegard Trabert (Freie Wasserfreunde Duisburg-Süd 1928) sowie Björn Zirotzki (1. Meidericher Kanu-Club 1921).

Beitrag drucken
Anzeigen