(Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Sören Link besuchte der SPD-Fraktionsvorsitzende Bruno Sagurna die Internationale Tourismusbörse in Berlin und warb für das Reiseziel Duisburg. „Duisburg wird als Reiseziel immer attraktiver. Der besondere Charme von alter Industriekultur und gelungenem Strukturwandel lockt immer mehr Menschen nach Duisburg“, freut sich Bruno Sagurna. Bestätigt wird die Aussage durch die aktuellen Übernachtungszahlen. Im Jahr 2018 konnte Duisburg 565.000 verzeichnen. Das sind 23 Prozent mehr als noch vor drei Jahren.

Zusammen mit der Ruhr Tourismus GmbH stellt die städtische Tochtergesellschaft Duisburg Kontor die Stadt vor. Es werden die Vorteile des Ruhrgebiets aufgezeigt und Werbung für die gesamte Region gemacht. Von Tiger&Turtle bis hin zur neuen Bergmannsampel werden alle großen und kleinen Duisburger Sehenswürdigkeiten präsentiert. Die besondere Lage zwischen Rhein und Ruhr zeichnet Duisburg besonders aus. Auch nach der Zechenschließung ist die alte Bergmannstradition immer noch ein Tourismusmagnet für das gesamte Ruhrgebiet.

„Am liebsten erzählte ich den Besuchern der Messe von unserem Landschaftspark Duisburg-Nord“, verrät Bruno Sagurna. „Er ist ein beeindruckendes Symbol für den gelungen Strukturwandel im Ruhrgebiet und lockt jährlich über eine Millionen Besucher an.“

„Wir sind eine Region mit Stärken und Schwächen und mit einer Historie auf die wir stolz zurückblicken. Wir sind geprägt durch Handel, Logistik, Stahl und Kohle, aber wir sind inzwischen auch deutlich mehr und das macht unsere Stadt so attraktiv“, erklärt Oberbürgermeister Sören Link abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen