(Symbolfoto)
Anzeigen

Neuss. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei:

Am Samstagabend (02.03.), gegen 22:00 Uhr, rückten mehrere Streifenwagen zur Bergheimer Straße, im Ortsteil Reuschenberg aus. Nach einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen einem 17-jährigen Neusser und einer Gruppe Heranwachsender, hatte der Jugendliche im Zuge der anschließenden körperlichen Auseinandersetzung Verletzungen durch mehrere Messerstiche erlitten. Als die Polizei eintraf waren die Verdächtigen bereits geflüchtet.

Der schwerverletzte Neusser wurde durch Rettungskräfte einer Klinik zugeführt.

Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndung überprüfte die Polizei zwei männliche Personen nahe des Selikumer Parks. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass beide offenbar zu der Gruppe gehört hatten, aus der heraus die Tat geschehen war. Zudem stellten die Beamten bei einem der beiden ein Messer sicher. Der ebenfalls 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei ihm nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht um den eigentlichen Messerstecher handelte. Es erhärtete sich jedoch ein Verdacht gegen einen 19-jährigen Neusser, den die zwischenzeitlich eingerichtete Mordkommission, unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf, am Sonntagmorgen (03.03.) an seiner Wohnanschrift festnahm.

Der Heranwachsende äußerte sich in ersten Vernehmungen nicht zum Tatvorwurf. Er soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der verletzte 17-Jährige verbleibt stationär im Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen