(Symbolfoto: Polizei)
Anzeigen

Grevenbroich/Neuss. Am Mittwoch und Donnerstag gab es jeweils einen Verkehrsunfall mit Radfahrerinnen, bei denen die Unfallbeteiligten sich von der Unfallstelle entfernten.

Am Mittwoch (27.02.), gegen 14:50 Uhr, soll eine zehnjährige Grevenbroicherin mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg entlang der Straße “Auf dem Goldacker” von einem Auto angefahren worden sein. Nach Angaben des Mädchens touchierte ein schwarzes Fahrzeug, an der Ecke der Donaustraße, den Vorderreifen ihres Rads. Die Zehnjährige kam zu Fall. Das Auto entfernte sich, ohne anzuhalten, in Richtung “Auf dem Strenkelrath”. Die Grevenbroicherin begab sich zu einem Supermarkt und bat dort um Hilfe. Sie hatte leichte Verletzungen erlitten, die durch Rettungskräfte versorgt wurden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 zu melden.

Am Donnerstag (28.02.) erstattete in Neuss eine Verletzte bei der Polizei eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

Nach ihren Angaben hatte sie gegen 10:50 Uhr mit dem Fahrrad den Radweg der Bergheimer Straße in Richtung Reuschenberg befahren und querte hierbei die Autobahnauffahrt (A) 57 Richtung Köln. Als sie sich auf der Straße befand, bog ein schwarzes Fahrzeug, möglicherweise ein VW Polo, von Reuschenberg kommend nach links auf die Autobahn in Richtung Köln ab und fuhr die Neusserin an. Diese stürzte zu Boden und verletzte sich hierbei. Ohne sich um diesen Verkehrsunfall zu kümmern, entfernte sich der Wagen von der Unfallstelle.

Das Verkehrskommissariat in Neuss konnte in Erfahrung bringen, dass es offensichtlich einen männlichen Zeugen gibt, der der Fahrradfahrerin nach dem Unfall geholfen hat, dessen Namen aber nicht notiert wurde. Dieser Helfer und eventuell noch weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich dringend beim Verkehrskommissariat in Neuss zu melden. Telefon: 02131 300-0. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen