v.l. Vorne: Karl-Friedrich Holzkothen, Elina Spektor, Hans-Martin Schott, Markus Josef Kasuch, Udo Zimmermann (stellv. Vorsitzender) Zweite Reihe: Burkhard Klingen, Uta Jasper-Repking, Barbara Pugehl, Dritte Reihe: Hans Rottbeck, Reinhold Beith, Armin Schockhausen Vierte Reihe: Christoph Beemelmanns, Jochen Hansens (Vorsitzender) Hinten: Ulrich Matulat, Theo Zerbe, Gert Huesmann, Martin Höschen (Foto: privat)
Anzeigen

Kreis Wesel. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel hat am Dienstag, dem 12. Februar 2019, gem. § 11 der Gutachterausschussverordnung – GAVO NRW – die Bodenrichtwerte für Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde und Xanten zum Stichtag 01.01.2019 beschlossen.

Die gemeinsame Internetseite   www.boris.nrw.de      aller Gutachterausschüsse im Land Nordrhein-Westfalen bietet die kostenlose Informationsmöglichkeit über alle Bodenrichtwerte in NRW.

Die neuen Bodenrichtwerte sind seit ein paar Tagen im Internet zur allgemeinen Verfügung gestellt worden. Anschließend werden auch die übrigen Produkte der Gutachterausschüsse aktualisiert und können, wie gewohnt, kostenfrei genutzt werden. Das sind im Einzelnen: Grundstücksmarktberichte, Immo­bilienrichtwerte, Bodenwertübersichten, Immobilienpreisübersichten und Allgemeine Preisauskunft.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel stellt in den o. a. Städten und Gemeinden für das Jahr 2018 auf dem Immobilienmarkt folgende Veränderungen gegenüber dem Vorjahr fest:

Im Jahr 2018 wurden insgesamt 2.478 Grundstückskaufverträge registriert. Das entspricht ungefähr dem Vorjahreswert 2017 [2.470]. Während das Marktsegment der „bebauten Grundstücke“ einen Umsatzanstieg in Bezug auf die Stückzahl verzeichnen konnte, waren die Zahlen für „unbebaute Grundstücke“ und „Wohnungs- bzw. Teileigentum“ rückläufig.

Während die Anzahl an Kaufverträgen annähernd auf Vorjahresniveau waren, hat sich der Geldumsatz um ca. 5% auf 539 Mio € gesteigert. Der Flächenumsatz dagegen ist um rd. 11% auf 737 ha gesunken.

Die Grundstückspreise für Eigentumsmaßnahmen (individueller Wohnungsbau) haben sich in den Städten und Gemeinden unterschiedlich entwickelt.

Die vom Gutachterausschuss zum Stand 01.01.2018 ermittelten neuen Bodenrichtwerte zeigen  teilweise deutlich erhöhte Werte für Alpen, Xanten, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Voerde, Schermbeck und Hamminkeln. In Kamp-Lintfort und in Hünxe sind einzelne Kaufpreise vorhanden, die aber zu keinen Preissteigerungen geführt haben. Insbesondere in den Neugebieten Kamp-Lintforts hat sich das Preisniveau im Geschäftsjahr 2018 annähernd am Bodenrichtwert orientiert. Nahezu keinen Geschäftsverkehr auf dem Grundstücksmarkt gab es in den Gemeinden Schermbeck und Sonsbeck.

Die durchschnittlichen m²-Preise für erschlossene Baugrundstücke in den verschiedenen Ortsteilen sind auszugsweise der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.

Gemeinde Ortsteil Durchschnittspreis

€/m²

Alpen Ortskern, Geschäftslage 215
  Ortslage, Wohngebiete 165-190
  Menzelen 100-140
  Veen 120
  Bönninghardt, Hoerstgener Weg/Heideweg 120-150
  Bönninghardt, Mühlenweg/Flughafenweg 95
  Rill / Huck 100
  Rheinberger Straße (südl. B 58) 125
Hamminkeln Ortskern Hamminkeln, Geschäftslage 300
  Ortslage Hamminkeln, Wohngebiete 170-180
  Ortskern Dingden, Geschäftslage 210
  Ortslage Dingden, Wohngebiete 175-200
  Mehrhoog 140-160
  Loikum / Brünen 120-130
  Ringenberg 110-120
  Wertherbruch 100
Hünxe Ortskern, Geschäftslage 215
  Ortslage, Wohngebiete 210
  Drevenack 160-200
  Bruckhausen 180
  Krudenburg 160
  Gartrop-Bühl 110
Kamp-Lintfort Ortskern, Geschäftslage A 250
  Ortskern, Geschäftslage B 205
  Ortslage, Wohngebiete 150-200
  Niersenbruch 195
  Roentgenstraße / Am Laukenhof 150
  Geisbruch 175-195
  Gestfeld 155-170
  Kamperbrück / Kirchhof / Hoerstgen 135-145
Neukirchen-Vluyn Ortskern Vluyn, Geschäftslage 250
  Ortslage Vluyn, Wohngebiete 200-230
  Ortskern Neukirchen, Geschäftslage 235
  Ortslage Neukirchen, Wohngebiete 170-190
  Baugebiet Dicksche Heide 250-300
  Im Wiesengrund / Fasanenweg 160
  Hochkamer 185
  Rayen 175
  Repelener Str. / Eickhausweg 130
  Niep / Luit 90
Rheinberg Ortskern, Geschäftslage 270
  Ortslage, Wohngebiete 150-210
  Budberg 220
  Alpsray 200
  Orsoy 210
  Millingen / Borth / Wallach 150-165
  Eversael / Ossenberg 140-145
Schermbeck Ortskern, Geschäftslage 260
  Ortslage, Wohngebiete 200-240
  Gahlen 215
  Damm / Bricht 160
Sonsbeck Ortskern, Geschäftslage A 185
  Ortskern, Geschäftslage B 160
  Ortslage, Wohngebiete 160
  Hamb 120
  Labbeck 105
Voerde Ortskern, Geschäftslage 250
  Ortslage, Wohngebiete 190-220
  Ortskern Spellen, Geschäftslage 220
  Ortskern Spellen, Wohngebiete 200
  Friedrichsfeld 140-200
  Götterswickerhamm 135
  Möllen / Mehrum / Löhnen / Ork / Stockum 115-125
Xanten Ortskern, Geschäftslage A 330
  Ortskern, Geschäftslage B 235
  Ortslage, Wohngebiete 175-220
  Beek / Lüttingen 175-185
  Marienbaum / Vynen / Wardt / Birten 85-130

 

Auch aus den Verkaufspreisen von Gewerbegrundstücken hat der Gutachterausschuss in einigen Bereichen höhere Bodenrichtwerte abgeleitet. Insbesondere die Preise einzelner Gewerbegebiete in Hamminkeln, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg und Schermbeck mussten nach oben korrigiert werden.

Die Preise für landwirtschaftliche Nutzflächen (Acker- und Grünland) sind wie bereits seit einigen Jahren in vielen Bereichen weiter im Aufwind. Der allgemeine Trend, dass für größere zu­sammenhängende Flächen oftmals höhere Preise gezahlt wurden als für kleine Flächen setzte sich im Gegensatz zu den Vorjahren nicht fort. Ferner war festzustellen, dass für Ackerland vielfach ein höherer Preis als für lagemäßig vergleichbare Grünlandflächen gezahlt worden ist.

Auf der Grundlage von 84 Kauffällen hat der Gutachterausschuss etwa die Hälfte aller Bodenrichtwerte angehoben. Die deutlichsten Preissteigerungen entfielen dabei auf Alpen und Neukirchen-Vluyn, wo durchschnittlich ca. 23% zugelegt wurde. Die Veränderungen in den einzelnen Bodenricht­wertzonen bewegten sich zwischen  ± 0  und  + 67%.

Die höchsten Bodenrichtwerte für landwirtschaftliche Nutzflächen liegen im Gemeindegebiet Alpen und Hamminkeln mit jeweils 6,50 €/m². Insgesamt stieg der Durchschnittwert im gesamten Geschäftsgebiet des Gutachterausschusses im Kreis Wesel von 4,76€/m² auf 5,22 €/m² [+10,9%].

In der nachstehenden Zusammenstellung sind die vom Gutachterausschuss zum 01.01.2019 beschlossenen Bodenrichtwerte gemeindeweise als Durchschnittswerte zusammengefasst und dem jeweiligen Vorjahresdurchschnitt gegenübergestellt.

zum Stand:      01.01.2018      01.01.2019

Alpen                        (Ø aus 5 Richtwertzonen):           4,20 €           5,60 €

Hamminkeln             (Ø aus 5 Richtwertzonen):           5,64 €           6,00 €

Hünxe                       (Ø aus 3 Richtwertzonen):           4,50 €           4,67 €

Kamp-Lintfort                   (eine Richtwertzone):           4,30 €           4,30 €

Neukirchen-Vluyn            (eine Richtwertzone):           4,40 €           5,50 €

Rheinberg                (Ø aus 5 Richtwertzonen):           4,50 €           4,50 €

Schermbeck             (Ø aus 4 Richtwertzonen):           4,92 €           5,75 €

Sonsbeck                 (Ø aus 3 Richtwertzonen):           4,43 €           4,83 €

Voerde                     (Ø aus 3 Richtwertzonen):           4,83 €           4,83 €

Xanten                      (Ø aus 3 Richtwertzonen):           5,20 €           5,33 €

Die Bodenrichtwerte aller Bodenrichtwertzonen können ab Anfang März auf der Internetseite:   www.boris.nrw.de   eingesehen und auch kostenlos heruntergeladen werden.

Neben den aktuellen Werten zum Stand 01.01.2019 können dort auch die historischen Richtwerte ab 2011 aufgerufen werden.

Informationen über weitere Grundstücksmarktdaten wie zum Beispiel Umsätze, verschiedene Grundstückspreisentwicklungen, Liegenschaftszinsen und Marktanpassungsfaktoren enthält der Anfang April erscheinende Grundstücksmarktbericht 2019, der dann ebenfalls auf der Internetseite:   www.boris.nrw.de   als kostenloser pdf Download zur Verfügung steht.

Beitrag drucken
Anzeigen