(Foto: LokalKlick)
Anzeigen

Moers. In den letzten Wochen haben die Stadt Moers und ENNI Stadt & Service vermehrt Beschwerden über Unregelmäßigkeiten bei der Abfuhr des Verpackungsmülls (Gelbe Säcke/Tonnen) erreicht. Auch wenn diese Dienstleistung rein privatwirtschaftlich organisiert wird und weder Stadt, ENNI, noch der Kreis Wesel weisungsbefugt sind, hat Bürgermeister Christoph Fleischhauer das beauftragte Unternehmen um Aufklärung gebeten.

Im gesamten Kreis Wesel entsorgt aktuell die Firma Schönmackers Umweltdienst GmbH in Kempen die Verpackungsabfälle. Auftraggeber sind die sogenannten Systembetreiber, die von den Bundesländern zugelassen werden. Sie setzen die gesetzliche Rücknahmepflicht von Verpackungen um. Die Systembetreiber schreiben wiederum die Abfuhr und Entsorgung jeweils für ein Vertragsgebiet (Landkreise und kreisfreie Städte) aus. In den Vereinbarungen der beauftragten Entsorgungsunternehmen mit den Kreisen und Städten werden z. B. Abfuhrrhythmus und Sammelbehälter festgelegt. Die Kommunen können allerdings lediglich Wünsche äußern. Als Service veröffentlicht ENNI Stadt & Service z. B. die Termine im Abfallkalender. Auch wenn keine Weisungsbefugnis besteht, nimmt ENNI bei größeren Problemen Kontakt auf.

Infobox: Bei Schwierigkeiten mit der Abfuhr der Gelben Tonnen und Säcke ist die Firma Schönmackers schriftlich (Schönmackers Umweltdienst GmbH, Hooghe Weg 1, 47906 Kempen), telefonisch (0800 – 888 43 73) oder per Mail zu erreichen: dsd-kreiswesel@schoenmackers.de.

Beitrag drucken
Anzeigen