(Foto: privat)
Anzeigen

Moers. Bau- und Projektleiter Michael Stracke führte gemeinsam mit Architektin Claudia Dintinger und Landschaftsplaner Stephan Kulle jetzt elf Ratsmitglieder der CDU Moers durch das Rathausquartier Utfort. Im sanierten denkmalgeschützten ehemaligen Utforter Rathaus sind 17 barrierefreie, öffentlich geförderte Wohnungen und eine moderne Gemeinschaftsarztpraxis entstanden. Im daneben liegenden Neubau werden es 55 öffentlich geförderte Wohnungen sein.

So erinnerte der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Brohl, dass man als Stadt waren wir kurz davor war, das Utforter Rathaus abzureißen, da der Zustand jämmerlich war. “Es ist daher umso beeindruckender, wie und dass jetzt an dieser Stelle öffentlich geförderter Wohnungsbau und der Erhalt eines Denkmals Hand in Hand gehen“, so Brohl.

Auch mit Blick auf die aktuelle Diskussion über die Wohnungssituation sieht Brohl Moers auf dem richtigen Weg: „In den letzten Jahren gab es vielfältige Bautätigkeiten, sowohl öffentlich gefördert wie die Nachnutzung der Cecilienschule oder den Neubau an der Niephauser Straße als auch privat wie den Umbau der alten Post oder aktuell des alten Neuen Rathaus. Weitere Projekte sind kurz vor der Umsetzung.” Weiter will die CDU “schrittweise neuen Wohnraum in allen Segmenten vom öffentlich geförderten Wohnungsbau bis zum Eigenheim entwickeln, um so den Wohnungsmarkt insgesamt entspannt zu halten und Moers für alle Bevölkerungsschichten und potentielle Neubürger attraktiv zu gestalten. Wir wollen Moers als qualitativ wachsende Stadt aufstellen.“

Beitrag drucken
Anzeigen