Symbolfoto
Anzeigen

Dormagen. Um die Mittagszeit, um 13:05 Uhr, des 23.02.2019 rückten die Feuerwehr sowie die Polizei Dormagen zu einem gemeldeten Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Erftstraße in Dormagen-Hackenbroich aus.

Der Dachstuhl des Hauses stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten, welche durch starke Kräfte der Feuerwehr durchgeführt wurden, dauerten bis in die Nachmittagsstunden an. Durch die Brandentwicklung sowie den Brandrauch wurden zwei Bewohner des Hauses, ein 19 jähriger Mann und eine 24 jährige Frau, leicht verletzt. Sie wurden vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt.

Das Haus war nach Abschluss der Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar, so dass die Bewohner vorübergehend bei Familie und Freunden untergebracht werden mussten. Insgesamt entstand hoher Sachschaden. Für die Dauer der Löscharbeiten wurde der betroffene Straßenbereich in Teilen durch die Polizei gesperrt. Dadurch kam es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Brandursache ist bislang nicht geklärt, so dass die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizei noch andauern. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen