Symbolfoto Feuerwehr
Anzeigen

Krefeld. Am Samstagabend um 20:45 Uhr kam es auf der Martinstraße bei Feierlichkeiten zu einem Einsatz der Feuerwehr aufgrund von erhöhten CO-Werten. 7 Personen hatten sich mit Symptomen einer CO-Vergiftung in einem Krefelder Krankenhaus vorgestellt. Laut den Personen wurde in einer geschlossenen Wohnung auf einem Kohleofen Kaffee gekocht. Daraufhin wurden sofort Kräfte der Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes der Stadt Krefeld alarmiert.

Vor Ort wurden 3 weitere Personen mit erhöhten CO-Werten angetroffen. Diese wurden ebenfalls rettungsdienstlich versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Nach bereits durchgeführten Lüftungsmaßnahmen konnte die Feuerwehr kein CO mehr in der Raumluft messen. Nach Rücksprache mit den Patienten befanden sich 3 weitere Personen bereits zu Hause, sodass hier der Rettungsdienst die Personen zu Hause abholte, versorgte und in ein Krankenhaus transportierte.

Schlussendlich wurden insgesamt 11 Patienten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Düsseldorf und 2 Patienten nach Gelsenkirchen weiterverlegt. Hierzu wurden Rettungsdienstfahrzeuge der Hilfsorganisationen DRK, JUH und MHD eingesetzt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen