(Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Mülheim. Sehr arbeitsreicher Morgen für die Feuerwehr Mülheim. Bereits bis 9.30 Uhr kam es zu vier Feuerwehreinsätzen.

7.34 Uhr Gemeldeter Gewerbebetriebbrand: Auf einem Betriebsgelände an der Sandstraße kam es zu einer Rauchentwicklung. Aufgrund der Meldung wurden umgehend zwei Löschzüge alarmiert. Vor Ort stellte sich nach ersten Erkundungen heraus, dass die Rauchentwicklung durch Schweißarbeiten verursacht wurde.

8.03 Uhr Unklare Feuermeldung – Starke Rauchentwicklung im Bereich Kirchstraße: Mehrere Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung im Bereich Kirchstraße Ecke Maxstraße in Mülheim-Broich. Ein auf der Rückfahrt vom oben genannten Einsatz befindlicher Löschzug übernahm den Einsatz. Es stellte sich heraus, dass eine zirka drei mal fünf Meter große Gartenlaube in voller Ausdehnung brannte. Sofort eingeleitete Löschmaßnahmen konnten ein Übergreifen des Feuers auf ein Nachbargebäude verhindern. Hier war der Einsatz der Feuerwehr nach zirka einer Stunde beendet. Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes blieb die Kirchstraße im Bereich Maxstraße voll gesperrt. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen wurde die Einsatzstelle zur Ursachenermittlung an die Polizei übergeben.

8.14 Uhr Auslösung einer Brandmeldeanlage: Das Auslösen einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Gewerbebetrieb an der Sandstraße war Grund für den Einsatz eines weiteren Löschzuges. Hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Das Auslösen der Brandmeldeanlage war ein Fehlalarm.

9.10 Uhr Verkehrsunfall: Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit verletzter Person. Auf der Aktienstraße waren zwei PKW zusammengestoßen, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Die verletzte Person wurde rettungsdienstlich versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Mülheimer Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Feuerwehreinsatz war nicht erforderlich. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen