Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Duisburg (Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg. LINKE diskutieren die Räumung der Husemannstr. 1 und 3

„Über 200 Menschen verlieren ihr Dach über dem Kopf. Wie konnte es soweit kommen und wie können wir nun helfen“, so Lukas Hirtz, Sprecher DIE LINKE. Homberg/Ruhrort/Baerl. „Wir sind schon länger mit Mieterinnen und Mietern aus der Husemannstr. wegen der Missstände in den Häusern in Kontakt. Dass es soweit kommen könnte, hatten wir aber nicht gedacht. Nun gilt es zu diskutieren, was die Hintergründe sind und welche Schlussforderungen wir daraus ziehen können. Sollen wir weiterhin Wohnraum dem Markt unterwerfen und zusehen, wie daraus Spekulationsobjekte werden?“

DIE LINKE. Homberg/Ruhrort/Baerl trifft sich zu ihrer Ortsverbandssitzung am Mittwoch, den 20.2. um 19 Uhr in der Cafeteria des „Haus am Sandberg“. Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

„Die Husemannstr. liegt außerdem im Sanierungsgebiet Hochheide. Das eröffnet Möglichkeiten und Zusammenhänge“, so Hirtz weiter, „etwa, dass die Betroffenen kurzfristig in der Ottostr. 54-56 unterkommen könnten. Hier will die Stadt ein Haus, dessen Brandschutz vor wenigen Jahren noch sichergestellt wurde, abreißen. Auch darüber wollen wir diskutieren, wie wir die Nachbarschaftsinitiative unterstützen können.

Nicht nur, weil Europaparlamentswahlen anstehen, wollen wir auch herausarbeiten, wie viel EU in unserem Bezirk steckt. Welche Auswirkungen die EU konkret auf Homberg, Ruhrort und Baerl hat.“

Beitrag drucken
Anzeigen