Astrid Stieren (Foto: privat)
Anzeigen

Mülheim. Auf der Jahreshauptversammlung im Dezember 2018 wählte die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) des Unterbezirks Mülheim an der Ruhr einen neuen Vorstand. Die neue Vorsitzende ist Astrid Stieren (26), Sozialarbeiterin aus Mülheim an der Ruhr. Ihre Stellvertreterinnen sind Inamaria Wronka und Carolin Elstermeier. Außerdem wurden als Beisitzerinnen gewählt: Hilde Freiburg, Yulia Stevenson, Alexandra Kleeberg, sowie Sophia Fritz. Die ehemalige Vorsitzende Andrea Schindler kandidierte nicht für eine neue Wahlperiode, wie auch die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Alexandra Hanf und Ruth Niemann-Kottkamp.

In ihrer Rede sprach Astrid Stieren an, wie wichtig es für Frauen in der Politik und im kommunalen Ehrenamt ist, sich zu vernetzen. Sie verwies auf die kürzlich ausgeführten Kinoabend zum Thema “100 Jahre Frauenwahlrecht”, für dessen Organisation sich viele Vereine, Arbeitskreise und -gemeinschaften zusammengeschlossen haben. Dies sei nur ein Auftakt gewesen, für mehr Miteinander, so Stieren. Weitere wichtige Themen werden außerdem die Europa- und Kommunalwahl sein, bei der die AsF empowerte Frauen auf hoffnungsvollen Kandidaturplätzen sehen möchte. Gerade im Mülheimer Rat ist hier noch viel Platz nach oben, auch in der eigenen Fraktion, gesteht Stieren ein.

Beitrag drucken
Anzeigen