Autor Michael Tonfeld, der auch als Auslandskorrespondent in Afrika Zuhause ist, kommt mit der Riesenschnecke Wa bibio (Foto: privat)
Anzeigen

Krefeld. Von besten Schwestern, falschen Zwillingen und der Suche nach dem Frühling / „Ohren aufgeklappt!“ heißt es im März wieder im Niederrheinischen Literaturhaus Krefeld / Lesewoche für Menschen ab acht Jahren

Mit ihren Büchern im Gepäck besuchen ab Montag, 11. März, zwei Schriftstellerinnen und zwei Autoren das Niederrheinische Literaturhaus Krefeld. In der Reihe „Ohren aufgeklappt!“ lesen sie Kindern ab acht Jahren aus ihren aktuellen Büchern vor und beantworten Fragen des jungen Publikums zu den Geschichten, zur Schriftstellerei, zur Buchgestaltung, kurzum zu allem, was von der ersten Idee bis zum fertigen Buch von wem gemacht wird. Außerdem sind die Autoren offen für die vielfältigen eigenen Ideen ihres jungen Publikums. So können zusätzlich tolle, witzige, nachdenkliche und abenteuerliche kleine Erzählungen entstehen. Los geht’s täglich um 16 Uhr an der Gutenbergstr. 21.

Von der deutschen Nordseeküste an den Niederrhein kommt zum Auftakt am Montag, 11. März, Sarah Welk. Mit ihrem Buch „Ziemlich beste Schwestern – Quatsch mit Soße“ lädt sie zum Kennlernen von Mimi und Flo ein. Viele gute Ideen haben die beiden, ihren Eltern zuweilen zu viele, vor allem, wenn die Ideen sich als „Quatsch mit Soße“ entpuppen. Tierisch geht’s weiter am Dienstag, 12. März. Autor Michael Tonfeld, der auch als Auslandskorrespondent in Afrika Zuhause ist, kommt mit der Riesenschnecke Wa bibio. Tonfeld leiht Wa bibio seine Stimme, damit sie mit „Auf Leben und Tod“ von ihrer langen Reise von Afrika nach Krefeld erzählen kann. Schriftsteller Martin Klein aus Potsdam liest am Mittwoch, 13. März, aus seinem Buch „Finn und Frieda finden den Frühling“. Ein kleiner Igel benötigt in dieser Geschichte dringend die Hilfe des Geschwisterpaars. Zur letzten Lesung der Kinderbuchwoche am Donnerstag, 14. März, bringt Luise Holthausen ihre Geschichte mit „Wie Jule einen Zwilling erfand und ihn nicht mehr loswurde“. Jule findet es sehr praktisch, die eigene Schuld der erfundenen Zwillingsschwester anzudichten, bis die Doppelrolle ganz schön anstrengend wird.

Die Kinderbuchwoche ist die 17. Auflage der Reihe „Ohren aufgeklappt!“, die stets im März vom Niederrheinischen Literaturhaus Krefeld, einer Einrichtung des städtischen Kulturbüros, veranstaltet wird. Der Eintritt zu den Lesungen ist frei. Der Saal des Hauses hat 30 Plätze. Daher hat wird um verbindliche Reservierung gebeten bei anette.ostrowski@krefeld.de.

Alle Veranstaltungen sind in einem lindgrünen Flyer beschrieben, der in allen Kultureinrichtungen und vielen öffentlichen Orten ausliegt und zum download im Internet bereit liegt unter www.krefeld.de/literaturhaus. Der Flyer ist zugleich der Ohren(s)pass, in dem jeder Lesungsbesuch per Stempel bestätigt wird. Wer mindestens zwei Stempel hat, kann an einer Verlosung teilnehmen und dabei schöne Preise rund ums Buch gewinnen.

„Ohren aufgeklappt!“ wird 2019 unterstützt von: ars edition, Der andere Buchladen, Fischer-Sauerländer-Verlag, Geest Verlag, Leseagentur Heike Brillmann-Ede, Lionsclub Krefeld-Rheintor, Literatur in Krefeld e.V. und Tulipan-Verlag.

Beitrag drucken
Anzeigen