( © )
Anzeigen

Moers. Am 28. März 2019 findet der bundesweite Boys‘ Day statt. Die St. Josef Krankenhaus GmbH bietet 25 Plätze für Jungen und junge Männer, die sich den Alltag im Krankenhaus oder Altenheim anschauen möchten.

„Wir möchten den Jungen die Möglichkeit geben, in die Pflegeberufe zu schnuppern“, so Susanne Vidal, Praxisanleiterin am St. Josef Krankenhaus in Moers, „denn Pflege ist nicht nur weiblich.“ Der Boys‘ Day, angelehnt an den Girls‘ Day, der jungen Mädchen typische Männerberufe näher bringen soll, ist der Jungen-Zukunftstag, der Jungen und jungen Männern eine frühe und praxisnahe Berufsorientierung geben soll und das Berufswahlspektrum erweitert. Jungen haben viele Interessen und Stärken. Wenn es aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich doch viele für die traditionelle Berufe wie Kfz-Mechaniker oder Industriemechaniker.

Gerade aufgrund des demographischen Wandels sind Berufe in der Pflege, wie Gesundheits- und Krankenpflege und Altenpfleger zukunftsorientiert. Ob mit Hauptschulabschluss oder Abi, es gibt eine Menge Möglichkeiten im Gesundheitswesen. Auch die Aufstiegschancen sind gut.

Zum bundesweiten Boys‘ Day am 28. März haben 20 junge Männer die Möglichkeit, einen Tag lang den Krankenhausalltag zu erleben. Was sind eigentlich die Aufgaben eines Gesundheits- und Krankenpflegers? Wie sieht der täglich Ablauf auf der Station auf? Wie sind die Arbeitszeiten? Am Boys‘ Day gibt es die Möglichkeit eines Einblicks. Weitere Infos erteilt Praxisanleiterin Susanne Vidal (Tel. 02841 1087-2233 oder email susanne.vidal@st-josef-moers.de).

Auch eine Tätigkeit in der Altenpflege ist nicht nur „Mädchensache“. Der Umgang mit älteren Menschen ist etwas ganz Besonderes. Dass die Arbeit in diesem Bereich auch Spaß machen kann, davon können sich 5 junge Männer beim Boys‘ Day überzeugen. Lutz Langer, Pflegedienstleiter im St. Thekla Altenwohnheim in Rheinberg, freut sich auf Anrufe und Bewerbungen (Tel. 02843 926-153 oder per email lutz.langer@st-thekla-rheinberg.de).

13 gute Gründe, beim Boys’Day mitzumachen

Der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag ist eine Erfolgsgeschichte. Dass der Aktionstag wirkt, belegen die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Begleitforschung. Mit der bundesweiten Ausrichtung und dem einheitlichen Datum schafft der Boys’Day zudem einmal im Jahr maximale Aufmerksamkeit für das Thema der Berufsorientierung ohne Geschlechterklischees.

Der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag…

  1. reflektiert (männliche) Rollenbilder, um Jungen neue Perspektiven zu eröffnen.
  2. ermöglicht eine frühe und praxisnahe Berufsorientierung.
  3. gibt Impulse zur individuellen Förderung von Talenten jenseits bestehender Rollenklischees.
  4. wirkt Informationsmangel sowie Orientierungslosigkeit von Schülern entgegen.
  5. fördert Selbständigkeit, denn eine Begleitung durch Lehrkräfte ist nicht erforderlich.
  6. erweitert das Berufswahlspektrum von Jungen.
  7. greift Anforderungen der Berufswelt aktiv auf.
  8. vermittelt Schlüsselkompetenzen sowie Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit.
  9. stärkt die Eigeninitiative bei der Berufswahl.
  10. ermöglicht Kontakte für spätere Praktikums- und Ausbildungsplätze.
  11. ermöglicht Eltern und Kindern, sich über die berufliche Zukunft auszutauschen.
  12. knüpft Netzwerke zwischen Schule, Wirtschaft, Hochschule und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren.
  13. leistet einen Beitrag zum Thema Chancengleichheit in der Gesellschaft.

InfoKlick: www.st-josef-moers.de

Beitrag drucken
Anzeigen