(Foto: Polizei)
Anzeigen

Oberhausen. Heute Mittag, 07.01.2019, entdeckten Anwohner Fleisch- und Wurstköder mit Rasierklingen an der Alstadener Straße in Oberhausen. Anwohner und Polizei sammelten die Köder, die sie fanden auf. Die Köder könnten schwere Verletzungen hervorrufen. Jetzt ist es wichtig, dass andere Tierhalter gewarnt und ihre Tiere beschützt werden können.

Ob Hunde verletzt worden sind, ist nicht bekannt.

Wird ein Tier durch solche Köder getötet, handelt es sich um eine Straftat, die mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden kann.

Hundebesitzer sollten ihre Hunde bei Verdacht auf gefährliche Köder an der Leine führen und darauf achten, dass sie die Köder nicht aufnehmen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen