Die derzeitigen Azubis der Stadt Kaarst (Foto: privat)
Anzeigen

Kaarst. Die Stadtverwaltung nutzt die 5. Kaarster Ausbildungs- und Studienplatzbörse am Samstag in der Rathausgalerie, um sich als moderner Arbeitgeber zu präsentieren. „Wir bieten unseren Nachwuchskräften eine fundierte Ausbildung und sind sehr daran interessiert, unsere Talente zu halten“, sagt Michaela Schüpper, Abteilungsleiterin Personalwirtschaft. Aktuell legen 13 Auszubildende des mittleren und gehobenen Verwaltungsdienstes sowie im gewerblich-technischen Bereich bei der Stadt Kaarst den Grundstein für ihre berufliche Laufbahn. Die nächsten freien Ausbildungsplätze werden für 2020 vergeben.

Im Wettbewerb um gute Berufsstarter kann die Stadt vor allem mit einem sicheren Arbeitsplatz punkten. „Wir bilden bedarfsgerecht aus und schauen deshalb bei der Auswahl unserer Bewerber sehr genau hin. Danach investieren wir in den Nachwuchs, um sie für eine Aufgabe in unserer Verwaltung zu qualifizieren. Die Stadt ist ein zuverlässiger Arbeitgeber“, sagt Schüpper.

552 Mitarbeiter sind derzeit bei der Stadt beschäftigt, davon 31 mit einem TeleArbeitsplatz. Das heißt, diese Mitarbeiter arbeiten in einem festgelegten Rahmen vom heimischen PC aus. In Kombination mit TeilzeitModellen wird so die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtert. „Ich bin davon überzeugt, dass wir als Kommune in diesem Thema eine besondere Verantwortung haben“, sagt Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus.

 

5. Kaarster Ausbildungs- und Studienbörse

Veranstalter Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) Kaarst und Junge Union Kaarst

Samstag, 2. Februar, 11-14.30 Uhr Rathausgalerie Kaarst, Am Neumarkt 2

Beitrag drucken
Anzeigen