Schülerinnen und Schüler hatten am Donnerstag, 31. Januar, an der St. Benedikt-Schule die Möglichkeit, mit Kooperationspartnern aus verschiedenen Berufs- und Schulfeldern in Kontakt zu treten (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin)
Anzeigen

Düsseldorf. Schülerinnen und Schüler bot sich am heutigen Donnerstagvormittag, 31. Januar, an der St. Benedikt-Schule die Möglichkeit, mit Kooperationspartnern aus verschiedenen Berufs- und Schulfeldern in Kontakt zu treten. Bereits zum 20. Mal veranstaltete die Schule diesen “Markt der Möglichkeiten”, bei dem Kooperationspartner bei der Berufsorientierung und dem Übergang von Schule zu Beruf helfen.

Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche eröffnete die Veranstaltung in der Schulaula und zeigte sich vom Angebot begeistert: “Es ist gut und wichtig, Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Möglichkeiten, die das Berufsleben für sie bereithält, rechtzeitig aufzuzeigen. Die Idee, dies an ihrem täglichen und gewohnten Lernort zu tun und sie zudem intensiv an der Vorbereitung des Angebotes zu beteiligen, erhöht die Identifikation enorm und ist daher absolut begrüßenswert.”

Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft von Henric Peeters, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes Düsseldorf e.V., und richtete sich an die Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Klassen. Die Jugendlichen hatten Gelegenheit, Firmen wie beispielsweise die Deutsche Post AG, Handwerksbetriebe und soziale Institutionen wie AWO, Caritasverband Düsseldorf e.V., zitty.familie des Jugendamtes und weitere in Aktion zu erleben. Sie konnten dabei mit Vertreterinnen und Vertretern von Ausbildungsbetrieben ins Gespräch kommen und selbst praktische Tätigkeiten ausprobieren. Auch Kontakte zu Schulen der Sekundarstufe II konnten geknüpft werden, da mehrere Vertreterinnen und Vertreter von Berufskollegs und Gesamtschulen anwesend waren.

Der Markt der Möglichkeiten wurde auch in diesem Jahr im Rahmen des Unterrichts jahrgangsweise vorbereitet und wird später im Wirtschaftslehreunterricht ausgewertet. Nicht nur die Eltern der Schülerinnen und Schüler waren herzlich eingeladen, ihre Kinder bei der Veranstaltung zu begleiten. Auch eine Realschule war mit Schülerinnen und Schülern zu Gast. In Kooperationen mit anderen Schulen und Schulformen wird von Seiten der St. Benedikt-Schule immer wieder nach neuen Möglichkeiten gesucht, um Vorteile für alle Beteiligten zu erzielen. Beim Markt der Möglichkeiten wurden Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Begabungspotenzialen angesprochen. Er bot eine Struktur, die zukunftsfähig und nachhaltig war.

Andrea Mook, Schulleiterin der St. Benedikt Schule erklärt: “Der Markt der Möglichkeiten bietet ein gutes Forum, die Lern- und Kooperationspartner aktiv in unsere Arbeit einzubeziehen. Die Hauptschule hat den Bildungsauftrag, Jugendlichen den Einstieg in die Berufswelt zu ermöglichen. Der Rahmen der Veranstaltung ist so gewählt, dass er für unsere Schülerinnen und Schüler übersichtlicher und ansprechender ist als eine große Berufsmesse dies bieten kann.”

Der Markt der Möglichkeiten findet einmal pro Jahr, jeweils am letzten Donnerstag im Januar in der Aula der St. Benedikt-Schule, statt. Nach vorheriger Absprache mit der Schulleitung können kleinere Schülergruppen anderer Schulen die Veranstaltung während des Vormittags besuchen.

Hintergrund: St. Benedikt-Schule
Die St. Benedikt-Schule ist eine Städtische Katholische Hauptschule im Zentrum Düsseldorfs. Die Schule hat ein katholisches Profil und liegt in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs. Die zentrale Lage trägt nicht nur durch gute Erreichbarkeit, sondern auch durch das An- und Eingebunden sein in urbanes Leben zur Attraktivität der Schule bei.

Weitere Informationen sind im Internet veröffentlicht unter www.st-benedikt-schule.de.

Firmen, die Interesse daran haben, als Kooperationspartner am Markt der Möglichkeiten der St. Benedikt-Schule teilzunehmen, können sich ebenfalls gern direkt an die Schulleitung wenden unter Telefon 0211-8992875.

Beitrag drucken
Anzeigen