Sportdezernent Dr. Christoph Müllmann ehrt die 1. Herrenmanschaft der Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V. (Foto: privat)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler sowie Ehrenamtler hat die Stadt Kamp-Lintfort in Kooperation mit dem Stadtsportverband jetzt in der Sportanlage „Am Volkspark“ ausgezeichnet. Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt eröffnete die Veranstaltung, die unter dem Motto „Besondere Leistungen verdienen besondere Wertschätzung“ stand. Er würdigte in seinem Grußwort besonders die Vorbildfunktion der Sportler sowie der vielen ehrenamtlich Tätigen. Möglich gemacht hatte die Feierstunde ein Beschluss des Sportausschusses, der Sportler und Ehrenamt mit einer großen Feier besonders würdigen wollte. Auch während der Feierstunde blieb es sportlich: Als Rahmenprogramm traten die Cheerleader-Gruppe des Postsportvereins, die Prinzengarde des Kamp-Lintforter Karnevalsvereins und die Bauchtänzerin vom LTV, Melanie Roth auf. Gemeinsam mit Bürgermeister Landscheidt übergaben Manfred Klessa (Vorsitzender des Stadtsportverbandes), Dr. Norbert Thiele (Vorsitzender des Sportausschusses), Dr. Christoph Müllmann, (Sportdezernent) und Lydia Kiriakidou (Amtsleitung) als Laudatoren die Urkunden an die Geehrten.

Ausgezeichnet wurden die Sportlerinnen und Sportler:

Regine Mispelkamp vom Reiterverein Seydlitz Kamp, wurde u.a. für den Gewinn der Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen in der Einzelwertung und der Mannschaftwertung der Para Dressur geehrt.

Sabrina Schneidsig und Tim-Christian Schneidsig vom Tanzzentrum Niederrhein erzielten im Oktober 2018 bei der Weltmeisterschaft in Polen im Disco-Fox der über 30jährigen (Klasse S) den 5. Platz, nachdem sie vorher den 3. Platz bei der Europameisterschaft in dieser Disziplin erlangt hatten.

Christof Eggert, der in Kamp-Lintfort wohnt und trainiert, aber für den Gehörlosen Sportverein Bielefeld startet, verteidigte den 1. Platz bei der Deutschen Gehörlosen Meisterschaft im September 2018 sowohl in der Mannschaft als auch bei den Senioren.

Bettina Grenz-Klein schaffte im Jahr 2018 als Handballtrainerin der 1. Damen-Mannschaft des TuS Lintforts nach 2004 und 2010 den dritten Aufstieg in die 2. Bundesliga. Seitdem sie im Jahr 1976 in den Verein eingetreten ist, war sie an allen Aufstiegen von der Kreisliga bis zur 3. Bundesliga als Spielerin beteiligt.

Der 1. Herren-Mannschaft der Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V. gelang mit einer reinen Amateurmannschaft im Jahr 2018 der Klassenerhalt in der 1. Regionalliga, nachdem sie in den beiden Jahren dafür jeweils in die Höhere Liga aufgestiegen war. Dabei greift die Mannschaft überwiegend auf Spieler zurück, die aus der eigenen Jugend kommen.

Im Jahr 2018 wurde die 1. Herren-Mannschaft des TuS Fichte Lintfort 1914 e.V. Bezirksligameister und errang damit den Aufstieg in die Landesliga. Hier wurden besonders die Leistungen des Spielführers, Leslie Rume, und des Trainers, Sven Schützek, hervorgehoben. Schützek hatte die Mannschaft seit seiner Übernahme kontinuierlich zu Höchstleistung gebracht, die mit dem Aufstieg in die Landesliga belohnt wurde.

Der 1. Damen-Mannschaft des TuS Lintfort gelang in 2018 der direkte Aufstieg in die 2. Handball Bundesliga ohne Umweg über die Relegation. Nur 14 Vereine in Deutschland spielen in einer höheren Spielklasse.

Die 1. Herren-Mannschaft des TuS Lintfort wurde im Jahr 2018 Kreismeister und stieg damit auf in die Landesliga der Handballer. Der langjährige Trainer Andreas Michalak hat es geschafft, viele Spieler aus der eigenen Jugend aufzubauen und so an die Leistungsklasse im Seniorenbereich heranzuführen.

Die 1. Damen-Mannschaft und die 1. Herren-Mannschaft des TuS Lintfort sowie die 1. Herren-Mannschaft des TuS Fichte hatten ihre Aufstiege im Sommer gemeinsam gefeiert und waren in diesem Zusammenhang bereits für ihre sportlichen Erfolge geehrt worden. Daher waren zur Sportlerehrung am Montag nur einige Vertreter der Mannschaft geladen worden.

Ausgezeichnet als Ehrenamtler wurden:

Cornelia Ingenlath vom Lintforter Turnverein, die sich seit 2017 durch ihre sympathische Art in der stadtteilbezogenen Projektarbeit Sport und Demenz mit dem wöchentlichen Angebot „Hockergymnastik“ unverzichtbar macht.

In der Tischtennis-Abteilung des Postsportvereins Kamp-Lintfort bringt sich Michael Janknecht seit 1998 ein, zuerst als Jugendwart bis 2014 und von 2002 bis heute als Pressewart. Außerdem wird seine Mitarbeit bei Aktionen in Schulen und bei der Ausrichtung offizieller Turniere sehr geschätzt.

Als Urgestein des Kamp-Lintforter Vereinssports wurde Manfred Kempken vom Kamp-Lintforter Karnevalsverein geehrt. Er unterstützt nicht nur seinen eigenen Verein in allen Belangen, sondern ist auch seit Jahren fester Bestandteil im Vorstand des Stadtsportverbandes und somit für den gesamten Sport im Stadtgebiet tätig.

Überrascht wurde Ulrike Plitt vom Lintforter Turnverein mit ihrer Ehrung als ehrenamtlich Tätige. Seit 25 Jahren ist sie für den LTV in mehreren Funktionen ehrenamtlich tätig. Von der Arbeit als Übungsleiterin über die Arbeit im Vorstand, im Vorstand des Stadtsportverbundes, im Kreissportbund bis zum Ferienspaß an der Ebertschule in den Sommerferien ist Ulrike Plitt immer zur Stelle.

Andreas Pluskat konnte als Physiotherapeut der jeweiligen 1. Herren-Mannschaft des TuS Fichte leider seine Urkunde nicht persönlich in Empfang nehmen, da er aus beruflichen Gründen verhindert war. Seit ca. 25 Jahren versorgt er die Mannschaft nicht nur in Kamp-Lintfort während aller Spiele und des Trainings, sondern er begleitet sie zu allen Auswärtsspielen.

Noch ein langjähriges Mitglied der Kamp-Lintforter Sportvereinswelt wurde mit Ewald Schubert geehrt. Er übt seit 29 Jahren verschiedene Funktionen im Vorstand der Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V. aus, ist seit 2014 1. Vorsitzender des Vereins, ist Ausrichter des jährlichen Basketballtreffs der Kamp-Lintforter Grundschulen und zugleich auch immer wieder Trainer verschiedener Mannschaften.

Mit Manfred Serwe von der Tischtennis-Abteilung des Postsportvereins Kamp-Lintfort wurde ein weiteres Mitglied dieses Vereins ausgezeichnet. Neben seiner Arbeit als stellvertretender Abteilungsleiter Tischtennis ist er auch als langjähriger Übungsleiter und Spezialist für Reperatur und Wartung von Tischtennisrobotern nicht mehr wegzudenken.

Beitrag drucken
Anzeigen