Carolyn Hemphill: „Identität und Fremdsein“, Filmstill, 2018 ( © )
Anzeigen

Essen. Am Donnerstag, 31. Januar 2019, 18 Uhr, ist die Folkwang Universität der Künste zu Gast bei Video Folkwang. In der Begleitveranstaltung zur Ausstellung Stopover im UG im Folkwang zeigen Studierende des Fotografie-Programms aus dem Jahr 2018 acht Videoarbeiten. Die Filme setzen sich mit Strukturen computergenerierter Animationen, Formen der Beobachtung sowie mit Transformationsprozessen in Film, Grafik und Fotografie auseinander. Im Anschluss an die Filmpräsentationen findet eine Diskussion statt, die Gisela Bullacher, Professorin für Fotografie an der Folkwang Universität der Künste, moderiert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In der Ausstellung Stopover präsentieren Masterstudierende der Photography Studies an der Folkwang Universität der Künste vom 25. Januar bis 24. Februar 2018 ihre aktuellen Projekte und geben damit Einblicke in ihre Arbeitsprozesse. Die Ausstellung spiegelt zudem den facettenreichen Umgang mit Fotografie und den an sie angrenzenden Medien wider.

Eine Veranstaltung des Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Information Do, 31.1., 18 Uhr Video Folkwang Folkwang Universität der Künste, Studiengang Fotografie Die Teilnahme ist kostenfrei.

Programm
1. Sophia Remer, Kreuzung, 2019, 11 Min.
2. Janik Weu, Siklus, 2016, 5:48 Min.
3. Joanna Nencek, o.T. (Blaupause), 2018, 2 Min.
4. Nils Limberg, o.T., 2018, 2:44 Min.
5. Charlotte Hock, Sing-Sing, 2018, 17 Min.
6. Carolyn Hemphill, Identität und Fremdsein, 2018, 3:01 Min.
7. Tillmann Betz, Eine glatte Stirn deutet auf Unempfindlichkeit hin (work in progress), 2018, 2 Min.
8. Bardiya Tahani, Delusive, 2018, 1:47 Min.

Beitrag drucken
Anzeigen