"Mannschaftsfoto" nach erfolgreichem Wettbewerb: Leiterin Anne Burbulla ist stolz auf den "Talent-Schuppen" der Städtischen Musikschule (Foto: Musikschule)
Anzeigen

Meerbusch. Junge Musiker der Städtischen Musikschule Meerbusch kehren hochdekoriert vom Regionalwettbewerb “Jugend musiziert” zurück – Erfolgsrezept: Jugendliches Talent, Übungsfleiß und die Motivationskunst der Lehrer

Überaus erfolgreich sind die jungen Musikerinnen und Musiker der Städtischen Musikschule Meerbusch vom Regionalwettbewerb “Jugend musiziert” in Korschenbroich zurückgekehrt. Die Vorspiele der Meerbuscher wurden auch in diesem Jahr wieder mit hervorragenden Platzierungen belohnt, überwiegend nahm der Musikernachwuchs erste Preise mit nach Hause.

Vier Solisten bzw. Duos dürfen sich sogar über die Qualifikation zum in wenigen Wochen folgenden Landeswettbewerb freuen: Michiko Ishizaka (Violoncello)  sowie die Duos Moritz Kulmann und Ada Zdan (Posaune und Klavier), Anton Rütten und Benjamin Yu (Trompete und Klavier) sowie Finley Münker und Insa Hauke (Trompete und Klavier) dürfen die Meerbuscher Farben im März beim Landesentscheid in Köln vertreten.

Erste Preise erspielten zudem die Solisten Oskar Liu, Johanna Kulman, Felix Schuffenhauer, Maria Christina Scharmer und Antonia Multhauf (alle Violine) und Kiyomi Ishizaka (Klavierbegleitung). Wassily Spirin (Waldhorn) und Magnus Enckelmann (Klavier) überzeugten die Jury im Duett und wurden ebenfalls mit einem ersten Preis ausgezeichnet. In der Kategorie “Duo Klavier und Holzblasinstrument” überzeugten Henriette Böttcher (Querflöte) und Josefine Müller (Klavier) mit einem zweiten Preis. Auch in der Sparte “Duo Klavier und Blechblasinstrument” konnten die Meerbuscher Auszeichnungen mitnehmen: Lenja Fipper (Trompete) und Laurenz Scheurle (Klavier) errangen einen zweiten, Hannah Roeder (Waldhorn) und Richard Ehmcke (Klavier) einen dritten Preis.

Musikschulleiterin Anne Burbulla zeigte sich anschließend hochzufrieden mit den Resultaten. Die Erfolge seien einerseits ein Ergebnis von Übungsfleiß und Talent der Kinder, andererseits auch ein Verdienst der Lehrerinnen und Lehrer. “Dahinter steckt viel Beharrlichkeit, Verständnis und Motivationskunst. Ich gratuliere allen Preisträgern und danke allen Kolleginnen und Kollegen herzlich.” Die Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbes wurden vorbereitet von Hermann Schmalz und Anette Fucke (Violine), Dan Zemlicka (Violoncello), Thomas Bloemenkamp, Helene Ross und Chie Fujii (Klavier), Peter Koch (Trompete und Waldhorn) sowie Cathrin Pohl (Querflöte).

Beitrag drucken
Anzeigen