(Foto: privat)
Anzeigen

Dinslaken. Kunstsammler Klaus Prpitsch hat der Stadt Dinslaken 65 weitere japanische Druckgrafiken als Schenkung und Erweiterung für die „Sammlung Prpitsch“ angeboten. Bürgermeister Dr. Michael Heidinger zeigte sich im gemeinsamen Gespräch sehr erfreut über das Angebot und die künstlerische Bedeutung. Die bereits bestehende Sammlung von über 200 japanischen Holzschnitten, die Prpitsch der Stadt im vorletzten Jahr als Schenkung überlassen hatte, könnte damit um weitere 65 Bilder anwachsen.

Das Schenkungsangebot wird nun den zuständigen politischen Gremien zur Besprechung und Entscheidung vorgelegt. Die „Sammlung Prpitsch“ spiegelt über 300 Jahre japanischer Kultur-, Kunst- und Druckgeschichte wider. Vertreten sind Motive aller wichtigen Gattungen der japanischen Holzschnittkunst, vom Landschaftsbild über Szenen aus dem Liebesleben und dem Wandel der Moden bis zur politischen Karikatur.

Beitrag drucken
Anzeigen