Symbolfoto (Foto: Mike Filzen)
Anzeigen

Essen. In Steele, Bergeborbeck und Rüttenscheid lösten am Mittwochnachmittag (09.01.2019) im Minutentakt automatische Brandmeldeanlagen aus. Um 13.34 Uhr ging es los, an der Helene-Lange-Schule in Essen-Steele krachte es kurz und heftig. Ein vermeintlicher Spaßvogel hat offensichtlich im Flur einen Böller gezündet. Die Rauchentwicklung genügt, um einen Rauchmelder auszulösen. Fünf Einsatzfahrzeuge sind dorthin unterwegs.

Zwei Minuten später, in einem Industriebetrieb in Essen-Bergeborbeck ist Großreinemachen angesagt. Besen kommen zum Einsatz, es staubt heftig. Auch hier löst ein Rauchmelder aus. Zu diesem Objekt rücken acht Fahrzeuge aus.

13.40 Uhr, Melderauslösung in einem Altenheim in Essen-Rüttenscheid. Hier finden die vorgehenden Trupps zwar eine ausgelöste Brandmeldeanlage, es wird nach kurzer Erkundung aber klar, dass es sich um eine Betriebsstörung in der Anlage handelt. Fünf Fahrzeuge rücken nach kurzer Zeit wieder ab.

Dreißig Minuten später ist der Spuk auch schon wieder vorbei. Alle Fahrzeuge sind “Funkfrei”, also einsatzbereit auf dem Weg zurück zu ihren jeweiligen Standorten. Viel Lärm um Nichts. Glücklicherweise. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen