Fabian Schrumpf, MdL (Foto: privat)
Anzeigen

Essen. Die CDU-Fraktion Essen begrüßt die Entsendung von Sonderstaatsanwälten durch das NRW-Justizministerium nach Essen. Dies ist ein wichtiger Baustein, um die behördenübergreifende Bekämpfung krimineller Clan-Strukturen in Essen weiter zu stärken.

Fabian Schrumpf MdL, Ratsherr und ordnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Essen: „Durch die Null-Toleranz-Strategie des NRW-Innenministers Herbert Reul wurde der Verfolgungsdruck auf kriminelle Familienclans in Essen bereits im letzten Jahr erheblich verstärkt. So wurden mit dem ‘Aktionsplan Clan’ zahlreiche Razzien unter Beteiligung von Polizei, Stadtverwaltung, Zoll und Staatsanwaltschaft erfolgreich durchgeführt. Die Entscheidung von Justizminister Peter Biesenbach (CDU) zwei Sonderstaatsanwälte nach Essen zu entsenden ist das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt. Durch die Unterstützung dieser zwei Staatsanwälte wird künftig Verbrechensbekämpfung noch effektiver und schneller möglich sein. Das Modell der Staatsanwälte vor Ort stärkt das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger, da die Strafverfolgung so ein Gesicht bekommt und der Rechtsstaat vor Ort greifbar wird.“

Beitrag drucken
Anzeigen