(Foto: RKN Kliniken)
Anzeigen

Grevenbroich. Hoher Besuch im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth Grevenbroich: Nicht nur drei, sondern gleich sechs Könige haben sich dort heute die Ehre gegeben. Und wenn sie auch nicht aus dem Morgenland kamen, so doch immerhin aus Grevenbroich-Noithausen. Dort gehören die Drei- bis Zehnjährigen zu den Sternsingern der Katholischen Pfarrgemeinde St. Mariä Heimsuchung. Mit ihren Kronen auf den Köpfen und in lange Gewänder gehüllt gingen die Kinder über die Stationen und in die Krankenzimmer, um ihre musikalischen Neujahrswünsche zu überbringen, und zauberten manchem ein Lächeln aufs Gesicht. Von Patienten und Besuchern, medizinischem Personal und Reinigungskräften wurden die Mädchen und Jungen erfreut begrüßt. Begleitet wurden Janika (10), Lena (9), Anna und Louisa (beide 8), Nala (5) und Nele (3) von Theo Scharner, der zusammen mit seiner Frau Inge die Sternsingeraktion in Noithausen organisiert. Im Krankenhaus-Foyer an der Von-Werth-Straße empfing sie Berti Bach, die seit vielen Jahren als „Grüne Dame“ ehrenamtlich einmal wöchentlich die Patientenbücherei im Elisabeth-Krankenhaus betreut.

Zunächst ein wenig zaghaft, dann zunehmend sicherer stimmten die kleinen Könige immer wieder das Lied „Stern über Bethlehem“ an und wurden zumeist mit einigen Euro für ihre Sammelbüchse belohnt. Deren Inhalt geht an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, das rund 1600 Projekte weltweit unterstützt und die Sternsingeraktion 2019 unter das Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ gestellt hat. Fast noch wichtiger war den Kindern jedoch, den Kranken in den Rhein-Kreis Neuss Kliniken ein wenig Freude und Gottes Segen für das noch junge Jahr 2019 zu bringen.

Beitrag drucken
Anzeigen