(Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen. Wir befinden uns im Jahre 2019. In ganz Oberhausen werden die Sternsinger immer weniger. In ganz Oberhausen? Nein! Denn eine Gemeinde stemmt sich erfolgreich gegen den Trend und hat dieses Jahr sogar mehr Kinder mobilisieren können als im Vorjahr.

Mehr als 100 Kinder und Jugendliche sind es, die in der Gemeinde Herz-Jesu Sterkrade dieses Jahr ihre letzten Ferientage opfern und als Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. Tapfer stapfen sie trotz Kälte und Regen durch die Straßen und sammeln Spenden und Süßigkeiten für den guten Zweck.

Pastor Arun Mathur ist denn auch ein wenig stolz auf die Kinder. „Ihr tragt dazu bei, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen“, sagte er anlässlich des Aussendungs-Gottesdienstes.

„Dass wir gegen den Trend teilweise sogar noch mehr Sternsinger haben, dürfte vor allem an der guten Jugendarbeit der Gemeinde liegen“, erklärt Judith Hölscher, die verantwortliche Organisatorin. In Herz-Jesu Sterkrade sei das Sternsingen fester Bestandteil der Kommunionvorbereitung. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Grundschulen und die zahlreichen Kinder- und Jugendangebote entstehe so eine Verbundenheit und „Tradition mit Freunden“.

Und tatsächlich scheint das Konzept aufzugehen: Viele ehemalige Sternsinger sind als erwachsene Begleiter immer noch dabei.

Beitrag drucken
Anzeigen