(Foto: Christian Voigt/Projekt LebensWert)
Anzeigen

Duisburg. Stilvoller konnte das Jahr 2019 nicht in Duisburg starten. Mit „Die Himmlische Nacht der Tenöre“ wurde das neue Jahr in der weihnachtlich geschmückten Herz Jesu Kirche in Neumühl eingeläutet. Die drei Opernsänger Georgios Filadelfefs, Andreas Mirchev und Aleksandar Krunev sowie ein vierköpfiges Kammerorchester boten eine vortreffliche Hommage an bedeutende musikalische Meisterwerke.

Die musikalische Reise in das Mutterland großer Opernkomponisten wie Giuseppe Verdi bis Puccini, nach Bella Italia, dauerte zwei himmlische klassische Stunden. Die drei Tenöre interpretierten deren Werke stimmlich erstklassig. In diesem Konzert stand nur die Musik, die Gesangsqualität und die exzellente Begleitung bei Werken von Rigoletto, La Travia bis Don Carlos im Vordergrund. Dabei orientierten sich Georgios Filadelfefs, Andreas Mirchev und Aleksandar Krunev an dem Repertoire der großen Drei: Pavarotti, Domingo & Carreras. Über 180 Konzertbesucher erlebten die temperamentvolle Leidenschaft und überschwängliche Freude der italienischen Lebensart, die die Meister-Komponisten musikalisch zum Ausdruck brachten. Die gute Akustik im sogenannten Schmidthorster Dom trug zu einem gelungenen Musikerlebnis bei.

Der Teilerlös des Konzertes kommt der Arbeit des Projekt LebensWert von Pater Tobias zu Gute, welches sich nur aus Spenden und Förderungen durch Stiftungen finanziert.

Beitrag drucken
Anzeigen