(Foto: privat)
Anzeigen

Mönchengladbach/Rhein-Ruhr. Tag der offenen Tür informiert über Möglichkeiten

Bisher mussten angehende Physiotherapeuten ihre Ausbildung selbst zahlen. Seit dem vergangenen Herbst übernimmt das Bundesland Nordrhein-Westfalen bis zu 70 Prozent der Kosten. Grund dafür ist der Wunsch, Gesundheitsfachberufe attraktiver zu machen – ein Schritt, den auch die Mönchengladbacher Akademie für Physiotherapie begrüßt. Anstelle von rund 400 Euro monatlichen Schuldgeldkosten müssen angehende Physiotherapeuten nur noch 129 Euro aus eigener Tasche zahlen. Dafür erhalten sie während ihrer dreijährigen Ausbildung geballtes Know-How, das sie in regelmäßigen Praxiseinsätzen vertiefen.

Der nächste Ausbildungskurs startet am 1. April, passend dazu informiert die Akademie bei einem Tag der offenen Tür über Inhalte sowie Verlauf der Ausbildung und die Arbeit von Physiotherapeuten. Lehrer und Schüler berichten über den gemeinsamen Unterrichtsalltag und erzählen, worauf es bei der dreijährigen Vollzeitausbildung ankommt. Ein besonderes Highlight ist der Live-Unterricht, bei dem neugierige Besucher den täglich stattfindenden Unterricht einmal “in echt” miterleben und bei praktischen Übungen mitmachen können. Kulinarisch abgerundet wird der Schnuppertag durch selbstgebackene Kuchen und Erfrischungen sowie eine Tombola. Der Erlös wird an die “Insel Tobi e.V.” am Krankenhaus Neuwerk gespendet. Der Tag der offenen Tür findet am Samstag, 12. Januar, von 10 bis 14 Uhr in der Akademie für Physiotherapie, Am Baumhof 37 (Wiebelhaus) in Mönchengladbach statt.

Beitrag drucken
Anzeigen