Mit dem Stichwort “Garagenbrand” wurden zwei Einheiten zur Strasse ‘Biebersbusch’ entsendet (Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Kreis Wesel. Schon am Heiligen Abend hatte die Feuerwehr in Xanten zwei Einsätze. Am Dienstagmorgen, den 25.12.2018, gegen 06.10 Uhr kam es in Rheinberg, Bahnhofstraße zu einer Geldautomatensprengung.

 

Mittwoch, 26.12.2018, 10:11 Uhr / 22:26 Uhr – Auch der zweite Weihnachtsfeiertag rief die Einsatzkräfte in Xanten auf den Plan. Die erste Alarmierung erfolgte am Morgen für den Löschzug Xanten-Mitte. Eine Wohnungstür musste auf der Marsstraße gewaltsam geöffnet werden. Der Patient wurden anschliessend an den Rettungsdienst übergeben.

Am späten Abend erfolgte dann die zweite Alarmierung für die Löschzug Xanten-Mitte sowie die Löschgruppe Wardt. Mit dem Stichwort “Garagenbrand” wurden beide Einheiten zur Strasse ‘Biebersbusch’ entsendet. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, standen zwei PKW bereits in Vollbrand. Beide Fahrzeuge befanden sich in einer verschlossenen Doppelgarage, sodass sich zunächst Zugang verschafft werden musste. Beide Fahrzeuge wurden gänzlich zerstört. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird durch die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Am frühen Morgen des 26.12.2018 gegen 05.25 Uhr folgte, im Laufe einer Veranstaltung in einem Gaststättenbetrieb in Hamminkeln, ein 21-jähriger Mann aus Wesel einer 19-jährigen Frau aus Wesel in die Toilettenanlage. Dort drängte der Mann die Frau in eine Kabine, verschloss diese und bedrängte die Frau in schamverletzender Weise. Aufmerksame Zeugen kamen der Frau zu Hilfe, wodurch eine weitere Tatbegehung unterbunden wurde. Der 21-Jährge konnte durch Security-Kräfte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Polizeibeamte nahmen den 21-Jährigen fest und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Sachbearbeitung. Der 21-Jährige wird morgen einem Haftrichter vorgeführt. Die 19-Jährige wurde durch die Tat äußerlich leicht verletzt.

 

In Hamminkeln ist den Wertherbruchern an Weihnachten das Ortseingangsschild entwendet worden.

Ein Vorsitzender des Vereins “Alte Herrlichkeit Wertherbruch” stellte am ersten Weihnachtstag gegen 09.50 Uhr den Verlust fest. Dieses Holzschild ist eine Anfertigung des Ortsvereins und trägt den Schriftzug: “Alte Herrlichkeit Wertherbruch”. Am Heiligen Abend hatte er das Schild noch gegen 14.00 Uhr gesehen.

Das Schild hat eine Größe von ca. 100 cm x 70 cm, ist aus Holz und war in einem V2A-Rahmen eingebunden. Es war an einem Mast befestigt. Die unbekannten Täter brachen das Holzschild aus dem Stahlrahmen heraus, bevor sie es stahlen. Hierbei beschädigten sie den Rahmen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die unbekannten Täter geben können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Hamminkeln, Tel.: 02852 / 966100, in Verbindung zu setzen.

 

Am ersten Weihnachtstag mussten in Kamp-Lintfort Feuerwehr und Polizei zum Alten Rathaus an der Moerser Straße ausrücken. Hier hatten Unbekannte mehrere Mülltonnen in Brand gesetzt.

Die Tonnen standen an der Außenwand einer Fertiggarage. Das Dach der Garage brannte kurz. Ob hierdurch ein Schaden entstanden ist, konnte nicht festgestellt werden. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort, Tel.: 02842 / 934-0.

 

Dieben ist heute nichts mehr heilig, selbst am 24. Dezember. Während eine 84-jährige Weselerin an Heilig Abend eine Mitternachtsmesse besuchte, schlug ein bislang unbekannter Täter die Seitenscheibe ihres in unmittelbarer Nähe des Doms (Steinstraße) abgestellten Wagens ein.

Der Täter nahm zwei auf dem Beifahrersitz abgestellte Tüten mit Weihnachtsgeschenken mit. In den Papiertaschen waren unter anderem eine kleine weiße Porzellanschale mit gelbem Motiv, eine Packung Kaffee, ein rosa-farbener Seidenschal mit Schmetterlingsmotiven, eine Flasche Organgensaft und eine Packung Pralinen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281 / 107-0.

 

Ein unbekannter Täter ist in der Zeit von Samstag (15.15 Uhr) auf Sonntag (12.00 Uhr) in ein Haus an der Straße Am Mühlenfeld in Alpen eingebrochen. Er hebelte ein Fenster neben der Eingangstür auf und gelangte so in das Wohnhaus. Dort durchwühlte er sämtliche Räume. Er nahm einen Laptop und eine Festplatte mit.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Xanten, Tel.: 02801 / 71420.

 

Eine 57-Jährige Frau aus Bottrop wurde am Mittwochabend gegen 23.00 Uhr im Bereich der Kirchstraße in Hünxe von zwei unbekannten männlichen Tätern beraubt. Während ein Täter sich von hinten näherte und einen spitzen Gegenstand an ihren Rücken drückte, forderte der zweite Täter Bargeld. Da sie kein Bargeld mitführte, übergab sie nach Aufforderung ihre Kreditkarte und die dazugehörige PIN-Nummer. Auch Ringe und eine Armbanduhr wurden ihr abgenommen.

Anschließend flüchteten die Täter fußläufig über eine Wiese in Richtung Friedhof. Die 57-Jährige wurde nicht verletzt. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Dinslaken, Tel.:02064-6220 zu wenden.

 

An Weihnachten waren Einbrecher in Moers Hülsdonk unterwegs. In der Zeit vom 24.12., 17.45 Uhr, bis zum 25.12.,00.00 Uhr, verschafften sie sich gewaltsam Zugang zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Endstraße. Die Täter durchwühlten das Schlafzimmer und stahlen eine Schmuckkassette mit Gold-, Weißgold- und Silberschmuck.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.

 

Am zweiten Weihnachtstag, in der Zeit von 19.50 Uhr bis 22.30 Uhr, schlugen Unbekannte die Hauseingangstür eines freistehenden Einfamilienhauses an der Holunderstraße in Moers ein. Die Täter machten keine Beute und flüchteten hiernach unerkannt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.

 

An Heiligabend zwischen 23.30 Uhr und 01.30 Uhr machten Unbekannte sich gewaltsam an einem Küchenfenster und einer Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße Rittersteg in Voerde zu schaffen. Dank der guten Sicherung, konnten die Täter jedoch nicht ins Haus eindringen.

Ebenfalls am Heiligabend, in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr, verschafften Unbekannte sich gewaltsam Zutritt zu einer Doppelhaushälfte am Herzogring. Im Inneren durchwühlten sie Schränke und Schubladen und flüchteten anschließend unerkannt. Ob die Täter etwas entwendeten, ist derzeit noch unklar.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Voerde, Tel.: 02855 / 9638-0.

 

Am Dienstag, den 25.12.2018, gegen 05.40 Uhr, kam es in Moers auf der Römerstraße, kurz vor dem Zubringer in Richtung Duisburg, zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 25-jähriger Mann aus Moers, der als Fußgänger die Fahrbahn queren wollte, von einem 55-jährigen Pkw-Fahrer aus Moers erfasst, der die Römerstraße in Fahrtrichtung Zubringer befuhr. Der alkoholisierte Fußgänger wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen einem örtlichen Krankenhaus zugeführt werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr besteht nicht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Römerstraße für ca. 30 Minuten einseitig gesperrt.

 

In der Zeit von Heilig Abend, 13.00 Uhr, bis zum ersten Weihnachtstag, 15.00 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt in gleich zwei Häuser, die am Fliederweg in Dinslaken liegen.

In einem Fall verschafften sie sich über einen Balkon Zutritt zu einer Einliegerwohnung und durchwühlten die Räume, im anderen Fall betraf es eine Doppelhaushälfte. Die Täter entkamen unerkannt. Was sie erbeuteten, steht derzeit noch nicht fest.

Zu einem weiteren Einbruch war es bereits einen Tag zuvor gekommen. In der Zeit von Sonntag, 18.10 Uhr, bis Heilig Abend, 09.45 Uhr, schlugen Unbekannte die Scheibe eines Fensters einer Erdgeschosswohnung ein. Diese ist Teil eines Mehrfamilienhauses, das an der Voerder Straße liegt. Auch hier durchwühlten die Täter die Räume nach Wertgegenständen und entkamen unerkannt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.

 

Am Heiligabend, gegen 21.00 Uhr, versuchten zwei Männer in Rheinberg im Bereich Alpsrayer Str. / Römerstraße in eine Arztpraxis einzubrechen, indem sie Teile eines rückwärtig gelegenen Rollos herausrissen. Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei nach kurzer Zeit in unmittelbarer Tatortnähe zwei Männer antreffen, auf die die Beschreibung der Zeugen passte. Der 61- und 55-jährige Mann aus Rheinberg wurden festgenommen und dem Gewahrsam der Polizei in Kamp-Lintfort zugeführt. Im Zuge der Ermittlungen war einer der Männer voll geständig. Sie wurden im Anschluss an die Ermittlungen, nach erkennungsdienstlicher Behandlung und in Absprache mit der Staatsanwaltschaft zunächst entlassen.

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen