v.l. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Lars-Martin Klieve, Kreisvorsitzender Matthias Hauer MdB, Dr. Robin Ricken, Fabian Schrumpf MdL (Foto: CDU Essen)
Anzeige

Essen. Während des 31. Bundesparteitages der CDU wurde der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen am Freitag in den erweiterten Bundesvorstand gewählt. Mit 679 Stimmen haben die stimmberechtigten Delegierten in Hamburg entschieden, was einer Quote von 77,8 Prozent entspricht.

„Die Parteiensysteme sind im Umbruch – diesen gilt es zu gestalten”, so Kufen. “Ich will mithelfen, das Modell Volkspartei zu erneuern, weil ich davon fest überzeugt bin. Als CDU dürfen wir auch die Anschlussfähigkeit in den großen Städten nicht verlieren, weil sie die Wachstumstreiber unserer Gesellschaft sind. Über die heutige Zustimmung freue ich mich sehr.”

Anfang November hatte die NRW-CDU Kufen als Kandidaten für die Wahl der weiteren insgesamt 26 Mitglieder benannt. Der Bundesvorstand leitet die CDU Deutschland. Er führt Beschlüsse von Bundesparteitag und Bundesausschuss durch. Der Bundesvorstand beruft unter anderem den Bundesparteitag ein und beschließt über die Etats der Partei.

Zur gestrigen Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer äußerte der Essener CDU-Chef Matthias Hauer MdB: “Ich freue mich über die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Parteivorsitzenden – die Aufbruchstimmung beim Parteitag war deutlich spürbar! Weil sie die CDU als Volkspartei der Mitte stärken wird, habe ich sie gewählt. Wir brauchen konservative, liberale und christlich-soziale Wähler gleichermaßen! Die Essener Delegierten haben nicht einheitlich abgestimmt, aber mehrheitlich klar für AKK. Auch Jens Spahn und Friedrich Merz waren starke Kandidaten. Ich bin froh, dass beide nach der Wahl ein Signal der Geschlossenheit gesetzt haben und weiterhin wichtige Stimmen der CDU bleiben werden.”
Oberbürgermeister Thomas Kufen wurde in den Bundesvorstand der CDU gewählt (Foto: CDU Essen)
Beitrag drucken
Anzeigen