Die beiden PSV Nachwuchsstaffeln 4x25m Freistil-Mixed Jahrgang 2011 und jünger (Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen. Am Sonntag, dem 02.12.2018 sprang die F-, E- und ein großer Teil der D-Jugend des PSV Oberhausen zum letzten Mal für dieses Jahr ins kühle Nass. Im Gegensatz dazu herrschten am Beckenrand nahezu subtropische Temperaturen, die Eltern, Betreuer und Aktive  gehörig zum Schwitzen brachten.  Geladen hatte die SG Oberhausen zum diesjährigen Karl-Dickmann-Gedenkschwimmen . Im Trainingsbecken an der Goebenstraße  in Oberhausen hieß es ab 11.00 Uhr ab auf die Startblöcke, nochmal alle Kräfte mobilisieren und die letzte Chance auf Bestzeiten  nutzen.

Der PSV war mit 30 Aktiven und 121 Starts vertreten. Nicht nur in Oberhausen war das Ziel anzufeuern und Bestzeiten zu schwimmen, sondern auch die an diesem Sonntag zeitgleich in Wuppertal am DMSJ-Finale teilnehmende männliche D-Jugend sorgte für Gesprächsstoff. Galt es doch für diese, sich unter den 16 besten Teams des Landes NRW zu behaupten. So fieberten alle  entsprechend mit und die Zwischenergebnisse wurden  von  Oberhausen aus mit Spannung verfolgt.

Die PSV- Aktiven schafften es auch im letzten Wettkampf des Jahres ihre hervorragende Form zu unterstreichen und erschwammen viele persönliche Bestzeiten. Sogar einen Dreifacherfolg konnte der PSV im Jahrgang 2011 über 25 m Rücken verbuchen, hier eroberten Lara Kaiser, Paula Kalkbrenner und Helena Bielitzki gemeinsam das Podest.

Bei der 4x25m Freistil-Mixed- Staffel ging der PSV gleich mit zwei Teams im Jahrgang 2011 und jünger ins Rennen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die 1.Mannschaft in der Besetzung Paula Kalkbrenner, Felix Birk, Lara Kaiser und Helena Bielitzki holte sich souverän den Sieg, die 2.Mannschaft mit Lana Willerberg, Jannis Beckmann , Amelie Jonas und Lina Böhm erschwamm sich den 3.Platz. Beide Teams strahlten auf dem Podest um die Wette.

Einen weiteren Staffelerfolg  für den PSV verbuchte die4x50m Lagen-Mixed- Staffel in der Besetzung Jana Jäckel, Jamelia Drumm, Lena Mackowski und Maxim Kroschka. Trotz der deutlich älteren Konkurrenz gelang es ihnen, sich durch eine bärenstarke Mannschaftsleistung den Bronzeplatz zu ergattern.

Insgesamt konnte der PSV am Ende des langen Tages mit Stolz auf 25 Gold-, 15 Silber und 15 Bronzemedaillen zurückblicken.

Mit diesem tollen Ergebnis können alle Aktiven das Jahr nun wettkampffrei ausklingen lassen. An dieser Stelle sei allen Trainern, Kampfrichtern und Eltern ein großes Lob und herzlicher Dank für die unermüdliche Motivation, das erfolgreiche Training und die vielen Arbeitsstunden am Beckenrand ausgesprochen.

Alle Starter mit Medaillen im Überblick: (Gold/Silber/Bronze)
Amelie Jonas (1/1/-) Lana Willerberg (-/-/1), Jannis Beckmann (-/-/1), Lisa Schwartz (1/-/-), Lina Böhm (1/1/1), Lara Kaiser (1/2/-), Paula Kalkbrenner (-/1/-), Helena Bielitzki              (2/-/1), Felix Birk (3/-/-), Emma Alferding (4/-/1), Melia Camlica (-/2/1), Lina Camlica (-/-/1), Finja Neumann (2/3/-), Lena Mackowski (3/1/1), Rieke Beckmann (-/-/1), Jamelia Drumm (4/-/-), Jana Jäckel (-/-/1), Eric Kempkens (-/1/1), Maxim Kroschka (-/1/1), Raphael Kempkens (2/-/1), Madelaine Sosgornik (-/-/1), Levin Willemsem (-/1/-)

Beitrag drucken
Anzeigen