Die Duisburger Delegierten v.l.n.r.: Thomas Mahlberg, Claudia Epper, Petra Vogt und Volker Mosblech (Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg/Hamburg. Mit großer Spannung war in den letzten Wochen die Neuwahl an der Spitze der CDU Deutschlands erwartet worden. In einem wahren Wahlkrimi setzte sich Annegret Kramp-Karrenbauer gegen ihren Mitbewerber Friedrich Merz im 2. Wahlgang durch. Kramp-Karrenbauer erhielt 517, Merz 482 Stimmen. Jens Spahn war im 1. Wahlgang ausgeschieden.

Aus Sicht des Duisburger Vorsitzenden Thomas Mahlberg
ist besonders eine große Geschlossenheit unabdingbar, “um die vor uns liegenden Aufgaben zu meistern. Auch die unterlegenen Kandidaten haben ihre Bereitschaft signalisiert, die neue Parteiführung mit aller Kraft zu unterstützen.”

Beitrag drucken
Anzeigen