Die fleißigen Strickerinnen Renate Hild (links) und Käthi Wilges (rechts) mit Mutter Yvonne Möller und Sohn Lion (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Uwe Schaffmeister)
Anzeige

Düsseldorf. Für mehr als 12.000 ehrenamtlich gestrickte Söckchen, die der Elternbesuchsdienst des Jugendamtes inzwischen an Eltern von erstgeborenen Babys überreichen konnte, wurde den strickenden Seniorinnen und Senioren bei einem Adventskaffee am Mittwoch, 5. Dezember, im Bürgerhaus des Stadtteilzentrums Bilk gedankt. Seit mittlerweile mehr als vier Jahren ergänzen die handgefertigten Söckchen das Willkommensgeschenk für erstgeborene Kinder in Düsseldorf. Viele Eltern sind von dieser persönlichen Geste gerührt und fragen interessiert nach der Herkunft der Söckchen. Mittlerweile sind sieben Strickkreise unter anderem aus den “zentren plus” und 16 einzelne Strickerinnen für den Elternbesuchsdienst aktiv.

Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen gab es bei einer adventlichen Kaffeetafel, zu der das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf nicht nur die ehrenamtlich strickenden Seniorinnen und Senioren, sondern auch besuchte Eltern mit ihren Kindern in das Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk eingeladen hatte. Begleitet durch eine Klavierspielerin wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen, Kaffee und Kuchen genossen und Strickanleitungen diskutiert. Für Jugendamtsleiter Johannes Horn ist diese Veranstaltung zum guten Brauch geworden: “Seit Ende 2014 werden diese Söckchen von Seniorinnen und Senioren für Düsseldorfer Babys gestrickt. Das ist jetzt das vierte Mal, dass junge Familien die engagierten Seniorinnen und Senioren persönlich in der Vorweihnachtszeit kennenlernen und sich für die gestrickten Söckchen bedanken können.”

Die Mitarbeiterinnen des Elternbesuchsdienstes besuchen seit 2009 Düsseldorfer Familien mit einem erstgeborenen Kind zu Hause. Bei diesen Besuchen heißen die Mitarbeiterinnen das Neugeborene im Namen des Oberbürgermeisters willkommen. Bei den Hausbesuchen wird ferner über rechtliche, finanzielle und gesundheitliche Belange sowie über Betreuungsmöglichkeiten informiert. Als Willkommensgeschenk erhalten Eltern neben den Söckchen eine handliche Windeltasche mit einer Rassel, einem T-Shirt mit der Aufschrift “Düsselbaby”, eine DVD mit mehrsprachigen Informationen zur Entwicklung des Kindes sowie einen Gutschein für das Babyschwimmen der Bädergesellschaft Düsseldorf.

Der Elternbesuchsdienst freut sich jederzeit über weitere engagierte Seniorinnen und Senioren, die Babysöckchen stricken möchten. Bei Interesse stehen die Mitarbeiterinnen unter der Rufnummer 0211-8993899 oder per E-Mail unter elternbesuchsdienst@duesseldorf.de gerne zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen