(Foto: pst)
Anzeige

Moers. Eine wichtige Beschriftung haben künftig die Löschfahrzeuge und Rettungswagen der Feuerwehr Moers. Gelbe Aufkleber des Feuerwehrverbands weisen auf ein aktuelles Thema hin: Gewalt gegen Einsatzkräfte. Die Kampagne läuft unter dem Motto „Gewalt geht gar nicht. Deine Feuerwehr“.

„Nachdem es auch in Moers zu Zwischenfällen gekommen ist, wollen wir dafür bei unserer täglichen Arbeit sensibilisieren“, erläutert Feuerwehrchef Christoph Rudolph. Zuletzt sind an Halloween zwei Rettungssanitäter tätlich angegriffen worden. Bürgermeister Christoph Fleischhauer unterstützt die Aktion als Dienstherr der Wehrleute ebenfalls gerne. „Es kann nicht sein, dass Menschen, die anderen helfen wollen in Ausübung ihrer Tätigkeit zu Schaden kommen“, erklärt Fleischhauer. Er hatte bereits im Sommer die Bediensteten ermutigt, jedes Vergehen zu protokollieren und bei möglichen rechtlichen Auseinandersetzungen Unterstützung zugesichert.

Auch die Initiative zielt darauf ab: Nicht nur auf das Thema Gewalt soll hingewiesen werden, sondern auch auf die zunehmende Verrohung im Umgang und Entwicklungen wie das Gaffen an Unfallstellen. „Letztlich können wir hier nur eine Veränderungen bewirken, wenn die gesamte Bevölkerung mitmacht“, ist sich der Bürgermeister sicher.

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es auf der Internetseite www.feuerwehrverband.de/keinegewalt.html

Beitrag drucken
Anzeigen