Das Essen-Jazz-Orchestra (Foto: Kurt Rade)
Anzeige

Essen. Das „Essen-Jazz-Orchestra“ spielt am 16. Dezember wieder in der Casa

Eine solche Besetzung kann sich nicht nur sehen, sondern besser noch hören lassen: fünf Saxofone, vier Posaunen, fünf Trompeten, ein Schlagzeug, eine Gitarre, ein Bass und ein Klavier. Alle zusammen sind sie das Essen Jazz Orchestra. Und unter ihrem Leiter Tobias Schütte kreieren die 18 Musikerinnen und Musiker satten, zeitgenössischen Big-Band-Sound. Bei ihrem nächsten Konzert am Sonntag, dem 16. Dezember ab 19 Uhr in die Casa des Schauspiel Essen wird die Formation, die aus Absolventen der Essener Folkwang Universität der Künste und Musikern der freien Jazz-Szene Essens besteht, wieder Stücke präsentieren, die von einigen Ensemblemitgliedern selbst komponiert wurden. Wer an diesem Abend eine Auszeit vom vorweihnachtlichen Musik-Einheitsbrei nehmen möchte, der sollte sich schleunigst Karten für dieses Konzert sichern.

Es spielen: Felix Fritsche, Roman Sieweke (Altsax), Natalie Hausmann, Veit Lange (Tenorsax), Julius van Rhee (Baritonsax), Gerd Jentzsch, Raphael Klemm, Phillip Schittek, Tobias Wember (Posaunen), Heidi Bayer, Martin Berner, John-Dennis Renken, Hans-Martin Schnittker, Stephan Struck (Trompeten), Hermann Heidenreich (Drums), Andreas Wahl (Gitarre), Alex Morsey (Bass), Hajo Wiesemann (Klavier).

Eintritt: € 8,00

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de

Beitrag drucken
Anzeigen