(Foto: privat)
Anzeige

Meerbusch. Am Samstag kam es wieder zu Handballfreuden in der Graf-Recke-Str.. Die 1. Herren des Meerbuscher HV traf auf Jahn West zur besten Spielzeit um 17:30 Uhr.

Obwohl Jahn West punktemäßig in dieser Saison sich bisher eher schwer tat, hatten sie insbesondere gegen die stärkeren Mannschaften gute Spiele gezeigt. So wollte man selbsbewusst, aber den Gegner ernst nehmend, das Spiel bestimmen.

Innerhalb der ersten Spielminuten wurde das Spiel jedoch durch individuelle Fehler bestimmt, welches zur frühen Führung des Gastgebers mit 7:5 in der neunten Spielminute führte. Ab da gewann der MHV seine Souveränität zurück und konnte durch eine starke Abwehrleistung und konsequentes Angriffsspiel den Rückstand in eine satte 12:18 Führung in der 28. Spielminute ausbauen. Mit einem Spielstand von 14:19 ging es dann in die Pause.

Der Gegner sollte dann in der zweiten Halbzeit seine konditionellen Grenzen aufgezeigt bekommen. Dies gelang auch sehr gut, da es oft zu einfachen Torabschlüssen durch temporeiches Spiel kam. Leider war hierbei die Torausbeute nach freien Wurf nicht immer zufriedenstellend. Dennoch konnte das Spiel mit 24:32 gewonnen werden. Letz endlich war das Spiel durch individuelle Aktionen einzelner Spieler bestimmt.

Jetzt heißt es in der Woche Kräfte zu sammeln und sich auf das nächste Spiel am 9.12. um 17 Uhr Auswärts gegen den SV Wersten vorzubereiten.

Beitrag drucken
Anzeigen