Auf dem Gelände der Kipphardt GmbH in Duisburg, auf dem die Deckel zwischengelagert werden (Foto: privat)
Anzeigen

Duisburg. Die Mitglieder des Rotary Clubs Duisburg Rhein-Ruhr haben eine besondere Sammelleidenschaft: Gemeinsam mit zahlreichen Helfern sammeln sie die kleinen runden und bunten Plastikdeckel von Getränkeflaschen. Tausende sind bereits zusammengekommen und das Sammeln geht weiter.

Denn es geht um einen guten Zweck: 500 Deckel ermöglichen ein Leben ohne Kinderlähmung, da mit dem Verkaufserlös eine Polioimpfung finanziert werden kann. Weltweit haben die Rotary Clubs den Kampf gegen Polio aufgenommen. Mit Hilfe mächtiger Partner, wie der Weltgesundheitsorganisation, konnte bereits in den meisten Ländern die Infektionskette durchbrochen werden.

Nur noch in drei Ländern – Afghanistan, Pakistan und Nigeria – ist die Bevölkerung akut von Poliovieren bedroht. Der Weltpoliotag am 24. Oktober 2018 ist Anlass, zur Unterstützung dieses Erfolgsprojekts aufzurufen. Die Duisburger Rotarier sammeln nämlich nicht nur selbst, sondern holen auch sehr gerne immer wieder gesammelte Deckel ab und freuen sich über eine Kontaktaufnahme. Denn eins ist klar: Bis 2020 soll die ganze Welt von dieser Infektionskrankheit befreit sein.

Beitrag drucken
Anzeigen