Stephan Schäfer entführt das Publikum während seiner Lesung im Dorfcafé Hoerstgen in die Hotels dieser Welt (Foto: privat)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Hotelgeschichten – Stefan Schäfer liest bei den Literaturtagen

Kaum ein Ort hat Autoren so inspiriert wie Hotels. Das Spektrum reicht dabei vom feudal-dekadenten Grandhotel über den soliden, familiären Gasthof bis zur zwielichtigen Absteige. Im Spannungsfeld zwischen Anonymität und Heimatersatz, Öffentlichkeit und Intimität wurden sie zu Schauplätzen der Weltliteratur. Prominente Autoren, unter ihnen Victor Hugo, Mark Twain, Kurt Tucholsky, Stefan Zweig und Urs Widmer, berichten aus Hotels und wagen den Blick durchs Schlüsselloch.

Stephan Schäfer studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover sowie an der Bremer Hochschule für Künste. Zur Vermittlung von klassischen Konzerten und Lesungen gründete er 2001 das “Kölner Künstler-Sekretariat”. Seither wurden von ihm über 500 Veranstaltungen moderiert. Seit 2006 ergänzt Stephan Schäfer diese Tätigkeit durch Lesungen. Neben Autorenportraits gilt hier seine besondere Leidenschaft historischen und zeitgenössischen Reisebeschreibungen. Mit Schwerpunkten auf Ländern, Städten und Regionen gastiert Stephan Schäfer bundesweit für Reiseveranstalter und Auslandsgesellschaften, in Bibliotheken, Buchhandlungen und Museen. Themen-Lesungen, speziell für die jeweilige Lokalität konzipiert, führen ihn an für Lesungen eher untypische Orte wie Bahnhöfe, Hotels oder Kaffeeröstereien.

Kulturabend im Dorfcafé am Samstag, 10.11.2018, 20 Uhr

Eintritt 10,00 €, Einlass: 19:00 Uhr. Karten in der Mediathek, der Buchhandlung am Rathaus und im Dorfcafé freitags von 14:30 – 16:30 Uhr oder reservieren unter dherlynkern@hotmail.com

Beitrag drucken
Anzeigen