Marc Blondin (l.) und Britta Oellers (r.) mit der Ministerin Ina Scharrenbach (Foto: Landtagsbüro)
Anzeigen

Krefeld. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am Freitag die Städtebauförderung 2018 bekanntgegeben. 256 Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen erhalten insgesamt 524 Millionen Euro. Das ist ein absoluter Höchststand in der Städtebauförderung. 6,39 Millionen Euro fließen dabei in zwei Projekte in Krefeld.

Dazu erklärt der Abgeordnete der CDU-Landtagsfraktion, Marc Blondin: „Es ist das richtige Signal zur richtigen Zeit. Die Landesregierung hat mit der Städtebauförderung 2018 ein Paket auf den Weg gebracht, dass Krefeld ganz konkret unterstützt. Die Rekordsumme von über einer halben Milliarde Euro ist in den geförderten Projekten gut angelegt. Ich freue mich sehr, dass auch Krefeld von diesem Förderprogramm profitiert“. Konkret fließen mehr als 6,39 Millionen Euro in zwei Projekte in Krefeld. Zum einen wird konkret der Stadtumbau West in Zusammenhang der neuen Gestaltungs- und Nutzungskonzepte am Max-Petermann-Platz mit der Neuausrichtung des Spielplatzes gefördert, sowie die Begrünungsmaßnahme  Stephanstraße und das Gestaltungskonzept zur Vervollständigung des Wallvierecks mit 5.889.000€ unterstützt. Daneben wird die Entwicklung eines Quartierszentrums in Krefeld-Uerdingen zusammen mit einer Aufwertung des Spielplatzes an der Rheinpromenade sowie private Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes mit 509.000€ gefördert. Dazu die Landtagsabgeordnete Britta Oellers: „Von solchen konkreten Fördermaßnahmen wie zum Beispiel in der Krefelder Innenstadt profitieren wir alle.“

Zudem hat die Landesregierung den „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2018“ veröffentlicht. Mit einem Fördervolumen von 61,7 Millionen Euro werden 66 Initiativen aus 60 Kommunen gefördert, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Auch Krefeld kann von der Förderung profitieren. Rund 450.000 Euro fließen in die Erneuerung des Spielplatzes Stadtwald.

Die Landtagsabgeordnete Britta Oellers: „Ob öffentliche Bildungs- und Begegnungseinrichtungen, Bürgerhäuser und Stadtteilzentren, Sportanlagen, Spielplätze und Parks – mit dem Förderprogramm wird das soziale Leben vor Ort ganz konkret gestärkt. Auch Krefeld kann von der Förderung profitieren. Rund 450.000 Euro fließen in die Erneuerung des Spielplatzes Stadtwald. Hier geht es um die Entwicklung des Geländes als Jugendspiel- und Aufenthaltsbereich.

Landtagsabgeordneter Marc Blondin ergänzt die Ausführungen: „Im Stadtwald entsteht ein „meeting point“ für Spiel und Sport und als Raum des Zusammenhalts für Kinder und Jugendliche jeden Alters und mit allen Bedürfnissen. Das ist eine gute und nachhaltige Unterstützung für die soziale Infrastruktur.“

Beitrag drucken
Anzeigen