Astrid Jeitner vom St. Bernhard-Hospital (li.) und Andreas Bodden (2. v. links) mit seinem Team übergaben den Spendenscheck an Susanne Hausmann und Olaf Kerkau vom Chor „Musik inklusiv“ (Foto: SBK/priv.)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Die Kürbisaktion der Gärtnerei der Caritas Wohn- und Werkstätten am St. Bernhard-Hospital hat bereits eine lange Tradition. Auch in diesem Jahr konnte das Team um Andreas Bodden, Leiter der Gärtnerei, wieder eine reiche Ernte einfahren.

Der Verkauf der bunten Kürbisse im Foyer des St. Bernhard-Hospitals erbrachte in diesem Jahr den tollen Betrag von 1.520 €, die bisher größte Summe bei der Aktion. Das Geld ist auch in diesem Jahr für ein soziales Projekt vorgesehen und wird dem Kamp-Lintforter Chor „Musik inklusiv“ gespendet. Die Mitglieder des Chores sind jung und alt, mit und ohne Handicap, geübte und ungeübte Sänger, die eines verbindet – der Spaß an der Musik! Der Chor ging vor sechs Jahren mit 10 Sängerinnen und Sängern an den Start, heute sind rund 30 Mitglieder. Ideen für die Verwendung der Spende gibt es schon, für den nächsten Auftritt werden dringend neue Mikrofone und weitere Technik benötigt.

Beitrag drucken
Anzeigen