Katharina Altenbeck (Foto: Marc Pastoors)
Anzeige

Mülheim. Mit tollen 6 Punkten beendete die Zweitvertretung des 1. BV Mülheim in der 2. Bundesliga den Doppelspieltag am Wochenende. Beide Partien waren hart umkämpft, doch konnten sich unsere Aktiven in beiden Spielen mit 6:1 durchsetzen.

Am Samstag ging es um 15 Uhr in der Südstraße gegen die zweite Mannschaft des TSV Trittau. Schon nach den drei gewonnenen Doppeln stand fest: Hier geht mehr, als nur ein Punkt! Gestärkt mit Mut gingen außer dem 2. Herreneinzel alle anderen Spiele zugunsten des BVM aus.

Am Sonntag um 18 Uhr war die Spvgg. Sterkrade-Nord zu Gast. Die Derbystimmung aus den in Erinnerung gebliebenen Regionalligaspielen war bei allen Aktiven beider Vereine vorprogrammiert. Mit fast 50 Zuschauern war dazu auch die Stimmung beider Fanseiten gut. Gestartet wurde mit dem Damendoppel und dem 1. Herrendoppel. Beide Paarungen ließen ihren Gegnern in jeweils drei Sätzen keine große Chance. Deutlich spannender entwickelte sich das zweite Herrendoppel mit Jonathan Rathke und René Rother. Die Sterkrader Urgesteine Dave Eberhard und Benjamin Tschzoppe ließen keinen Ballwechsel unumkämpft. Nachdem Johnny und René mit den zwei ersten Sätzen in Führung gingen, wähnten sie sich schon dem Sieg, verloren aber noch den dritten Satz. Im vierten Satz lagen sie schon 10:5 zurück, konnten sich aber mit einer Aufschlagserie von Johnny an einen Gleichstand von 10:10 Punkten herankämpfen. Die letzten Ballwechsel gestalteten sich lang und nervenaufreibend, trotzdem behielten die BVMler die Oberhand und gewannen schließlich sichtlich erleichtert mit 12:10.

Das Dameneinzel ging in drei Sätzen an Katharina Altenbeck, die gegen die Doppel-/Mixedspezialistin Jana Sommer gewann. Das Mixed mit Martin Kretschmer und Judith Petrikowski fand anfangs etwas verunsichert in das Spiel, fand aber schon im Verlauf des ersten Satzes ihre gewohnten Stärken und ließen Jessica Röthel und Niclas Kirchgeßner in drei Sätzen wenig Chancen. Die anschließenden Herreneinzel boten den Zuschauern zum Schluss noch einmal Badminton auf hohem Niveau. Pasquale Czeckay unterlagt Markus Hennes in fünf umkämpften Sätzen. Obwohl er den vierten Satz noch mit 11:2 für sich entschied, konnte er sich im Entscheidungssatz nicht mehr durchsetzen und verlor diesen mit 11:9. Das erste Herreneinzel zwischen Benjamin Tzschoppe für Sterkrade und René Rother für den BVM gestaltete sich als Abschlusshighlight des Tages. Die Tatsache, dass die Mülheimer Mannschaft mit 5:1 führte, und damit ein 6:1 mit drei Punkten zum greifen nahe war, ließ René in Gedanken nicht los. Er startete mit zwei zwar umkämpften, aber leider doch verlorenen Sätzen. Durch die Unterstützung seiner Mannschaftskollegen und der steten Unterstützung der Mülheimer Fans fand er jedoch wieder ins Spiel und gewann die nächsten beiden Sätze. Der letzte Satz forderte von beiden Spielern ein hohes Maß an Fitness und Ausdauer, die Ballwechsel waren ausgeglichen und lang. Beim Spielstand von 10:9 konnte René den „Sack zumachen“ und gewann damit den dritten Punkt für die Mülheimer Zweitligisten.

Zurückblickend sagte Martin Kretschmer: „Es waren faire Spiele und sehr hochklassiges Badminton. Es hat super Spaß gemacht mit der Mannschaft zusammen sechs Punkte am Wochenende zu kassieren“.

Beitrag drucken
Anzeigen