Oberbürgermeister Sören Link und Herbert Schulz (Foto: Peter Jacques)
Anzeige

Duisburg. Strahlender Sonnenschein begleitete die beachtliche Teilnehmerzahl von über 160 Bürgerinnen und Bürgern am Samstag, 6. Oktober, bei einem Bürgerdialog der etwas anderen Art beim „Mundraub“ mit Oberbürgermeister Sören Link auf der Streuobstwiese im schönen Duisburger Süden. Unter dem Motto „On TOUR – zwischen Rhein und Ruhr“ haben sich Duisburger getroffen, um gemeinsam Äpfel zu sammeln und sie anschließend zu verkosten.

„Duisburg kann mehr und hat viel mehr zu bieten, als manche glauben. Dies nach außen deutlich zu machen und auch den Duisburgerinnen und Duisburgern in Erinnerung zu rufen, ist eine Motivation für die Bürgerdialoge“, so Sören Link.

Dr. Randolph Kricke vom Umweltamt führte in das Thema der Duisburger Streuobstwiesen ein. Anschließend sammelten die Teilnehmer Äpfel und pressten diese zu Apfelsaft; die Kinder hatten Spaß am Bastelprogramm. Informationen zum Thema gab es am Stand der Biologischen Station westliches Ruhrgebiet und der Kreisimkerverband Duisburg gab Auskünfte über die Honigproduktion. Zur Abrundung des Tags wurden gebackene Apfelmuffins verteilt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch alle Inhaber der Ehrenamtskarte mit der goldenen Anstecknadel zur Ehrenamtskarte NRW ausgezeichnet. Teilgenommen hat deshalb auch Herbert Schulz, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Duisburg.

„Die Anerkennung der vielen ehrenamtlichen tätigen Duisburgerinnen und Duisburgern ist uns sehr wichtig. Nicht nur, weil wir als Bürgerstiftung Duisburg die Bearbeitung und Herausgabe der Karten übernehmen sondern auch, weil in unseren Reihen viele Engagierte ihre Zeit und ihr Herzblut einbringen. Eine Aktion wie der Mundraub macht die Menschen sichtbar und bringt sie miteinander in Kontakt. Wir freuen uns, die Ehrenamtlichen hinter den Karten kennenzulernen.“

Beitrag drucken
Anzeigen