Die Übergabe der ersten Zertifikate erfolgte in der Kita „Großer Wirbelwind" (Foto: Annika Schaffers/MSB)
Anzeige

Mülheim. Das langjährige Projekt „Prima Leben“, ein Gemeinschaftsprojekt von Mülheimer Sportbund (MSB), Mülheimer SportService (MSS), Gesundheitsamt und Amt für Kinder, Jugend und Schule der Stadt Mülheim an der Ruhr, welches die Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten (Kitas) zum Gegenstand hatte, wurde kürzlich von den genannten Partnern in ein langfristig angelegtes Konzept überführt.

Kitas, die in ihrem Alltag die drei Schwerpunkte „Bewegung“, „Entspannung“ und „Ernährung“ leben und vermitteln, können nun mit dem sogenannten „Prima Leben Zertifikat“ ausgezeichnet werden. Dabei ist die Erfüllung von mehreren „Muss-Kriterien” (z. B. regelmäßige Bewegungs- und Entspannungsangebote, geeigneter Bewegungs-/Mehrzweckraum, Aus- und Fortbildung einer Bewegungsfachkraft und einer hauswirtschaftlichen Kraft) Pflicht, die Erfüllung von „Kann-Kriterien” (z. B. Kooperation mit einem ortsansässigen Sportverein) wünschenswert.

Sechs Kitas ist es in den vergangenen Monaten gelungen, den entsprechenden Anforderungen gerecht zu werden, sodass sie sich nun über die Zertifizierung freuen durften: In vorbildlicher Weise fördern in Mülheim die Kitas „Regenbogenland”, „Zauberhöhle” (beide Styrum), „Hand in Hand”, „Kleiner Wirbelwind”, „Großer Wirbelwind” (alle Stadtmitte) und „Pfiffikuss” (Speldorf) die Gesundheit der Jüngsten.

Die Auszeichnung der Vorreiter-Kitas erfolgte in der Kita „Großer Wirbelwind” an der Kämpchenstraße. MSS-Leiterin Martin Ellerwald gratulierte in Vertretung von Ulrich Ernst, dem Dezernenten für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur der Stadt Mülheim an der Ruhr, den Verantwortlichen der sechs Einrichtungen zur Zertifizierung und überreichte ihnen gemeinsam mit dem stellvertretenden MSB-Vorsitzenden Frank Esser sowie Jan Hoffmann, Leiter Vertrieb bei der medl GmbH, das betreffende Zertifikat und ein entsprechendes Türschild.

„Ernährung, Entspannung und Bewegung sind wichtige Elemente einer gesunden und ganzheitlichen Entwicklung von Kindern. An diesen Punkten setzt das ‚Prima Leben Zertifikat’ an”, erläutert Jana Hartwich. Wie die Koordinatorin für Kinder- und Jugendsport beim MSB betont, erhalten die zertifizierten Kitas u. a. Unterstützung bei der Umsetzung und Ausgestaltung der Ernährungs-, Entspannungs- und Bewegungsangebote durch das „Prima Leben”-Team.

Das „Prima Leben Zertifikat“ wird durch die medl GmbH finanziert, die bereits seit vielen Jahren die Gesundheitsförderung von Mädchen und Jungen in Mülheim unterstützt.

Beitrag drucken
Anzeigen