Die Schiefen Spieler Dinslaken 1989 e.V. bei den Proben zum Magischen Amulett (Foto von Claudia Kühn)
Anzeige

Dinslaken. Anfang Oktober beginnt die Schul- und Amateurtheater-Saison mit dem Fantasy-Musical „Das magische Amulett“ von Uwe Heynitz, das die Schiefen Spieler Dinslaken 1989 e.V. in der Aula des GHZ in Hiesfeld aufführen: Als der junge Taschendieb Samuel der kleinen Prinzessin Coco ein Amulett stiehlt, ahnt er nicht, dass er sie damit dem Eisigen Luftwesen ausgeliefert hat. Reumütig macht er sich auf in das von seltsamen Wesen bewohnte Fabelland, um Coco vor der bitterbösen, aber wunderschönen Königin Anouschka zu retten. Seit einem Jahr proben die Kinder und Jugendlichen mit großer Begeisterung „ihr“ neues Musical und freuen sich nun auf viele Zuschauerinnen und Zuschauer. Wie in den letzten Jahren ist auch diese Aufführung wieder eine Gemeinschaftsproduktion des Kinderchores, des Jugendchores, sowie der Theatergruppe. Die Chorleiter Birgit Heinrich-Uhlig und Robin Uhlig sowie die Theaterpädagogin Anne Bazzanella haben die Kinder und Jugendlichen erneut mit viel Engagement durch die Proben geführt und alle fiebern nun der ersten Aufführung erwartungsvoll entgegen. Das Stück ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. „Das magische Amulett“ gibt es am Samstag, den 6. Oktober, um 14 und 17 Uhr in der Aula des Gustav-Heinemann-Schulzentrums in der Kirchstraße. Karten gibt es für zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) in der Stadtinformation am Rittertor.

Ein Wochenende später – am Samstag, den 13. Oktober – zeigen die „Spontaneitäten“ für eine ganz andere Zielgruppe gemeinsam mit ihrem bekannten Gaststar Jim Libby aus Wien ab 19.30 Uhr im Dachstudio der Stadtbibliothek eine Improvisations-Theater-Show. Dabei wagen es Improvisationstalente – inspiriert durch Zurufe des Publikums – immer wieder neue Szenen zu kreieren. Je nach Wunsch des Publikums werden verschiedene Genres, Musikstile, Orte, Gegenstände, Beziehungen und vieles mehr in diese Szenen eingebaut. Aber auch längere Geschichten können improvisiert werden. Auch hierbei wird das Publikum immer wieder mit einbezogen und kann so den Verlauf der Geschichte mitbestimmen: Improtheater – nix für Feiglinge! Musikalisch begleitet wird die Truppe von Martin Verborg von Emscherblut Dortmund. Karten für zwölf Euro gibt es in der Stadtinformation und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Beide Gruppen sind Teil der großen und vielfältigen Amateurtheaterszene Dinslakens und werden durch die Stadt Dinslaken unterstützt und gefördert. „Qualität haben nicht nur die Aufführungen, die wir von Gastspieltheatern einkaufen“, weiß Stefan Hutmacher, Leiter des städtischen Fachdienstes Kultur. „Qualität haben wir auch vor Ort und so ist uns vor allem die Unterstützung der heimischen Gruppen ein großes Anliegen.“

Weitere Infos zu Schul- und Amateurtheater in Dinslaken und zu allen Terminen finden Sie online: www.dinslaken.de/de/tourismus-freizeit/schul-und-amateurtheater-in-dinslaken.

Beitrag drucken
Anzeigen