Fundteppich (Foto: Polizei)
Anzeigen

Xanten. Zugegeben, wir haben keine wirklichen Beweise, dass der handgeknüpfte Perserteppich, den ein Spaziergänger am Sonntag (2.9.) auf einem Grünstreifen am Heesenhofweg fand, tatsächlich jemals geflogen ist. Dennoch gibt sein Fund der Polizei Rätsel auf.

Manch einer wird den 2 x 3m großen, roten Teppich, der lieblos ineinander geschlagen den Grünstreifen blockierte, für einen neuerlichen Fall wilder (Sperr-)Müllentsorgung gehalten haben. Ein zufällig vorbeikommender Spaziergänger erkannte jedoch unter all dem Dreck den eigentlichen Wert des handgeknüpften Läufers, der ersten Schätzungen zu Folge, bei mehreren tausend Euro liegt.

Wie kam der Teppich auf den Grünstreifen? Ist er tatsächlich in Unwissenheit über seinen Wert als Sperrmüll entsorgt worden? Ist er Teil der Beute eines Einbruchs? Wurde er von einem fliegenden Teppichhändler zurückgelassen oder gar verloren? Oder ist es ganz anders? Waren das tatsächlich seine ersten kläglichen Flugversuche, die kopfüber mit einer Bruchlandung im Grünen endeten? Aber wo ist dann sein Pilot? Damit wir die Dinge richtig miteinander verknüpfen und um das Rätsel zu lösen, suchen wir nun den Teppichpiloten oder Eigentümer der orientalischen Flugmaschine.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Xanten, Tel.: 02801 / 71420. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen