Für den Crefelder HTC waren am Start (v.l.n.r.): Elias Friedrich (Herren-Bundesliga), Hans-Werner Sartory, Janick Eschler (Herren-Bundesliga), Lotte Westphal, Hannah Echternach-Fricke, (beide 2. Damen-Bundesliga), Luis Beckmann (Tohüter Bundes-ligateam),  Robert Haake (Manager Crefelder HTC) (Foto: privat)
Anzeigen

Krefeld. Am Mies van der Rohe Business Park versammelten sich am vergangenen Donnerstagabend ca. 250 Krefelderinnen und Krefelder. Sie repräsentierten Verbände wie den Krefelder-Kinderschutzbund, den Nabu oder Kulturvereine wie die Kuturfabrik Krefeld. Auch Krefelds Sportprominenz war zahlreich vertreten, darunter die Krefeld Pinguine, der KFC Uerdingen, die HSG Krefeld, die VfR Ravens und der Crefelder HTC. Auch ein Moscheeverein hatte sich der bunten Gesellschaft angeschlossen. Eingeladen hatte das Stadtmarketing Krefeld und alle waren mit Feuereifer bei der Sache und schoben 119 bepflanzte Schubkarren 2,8 Kilometer weit vom Mies van der Rohe Business-Park bis zum Willy-Göldenbach-Platz quer durch die Stadt. Die Aktion war das Intro für die „Krefelder Laufmasche“.

Noch bis zum 28. Juli werden achtzehn Modedesigner/innen in eigens dafür aufgestellten Containern ihre Kollektionen präsentieren. Das Publikum entscheidet dann, wer von ihnen am Ende mit der „Goldenen Seidenschleife“ ausgezeichnet wird. „Es gehört ein bisschen Mut dazu, eine Tradition neu zu erfinden. Aber wir sind zuversichtlich, dass dieser Mut belohnt wird. Wir werden viele kluge Ideen und spannende Kreationen erleben und das Verhältnis zwischen Samt und Seide einerseits und innovativer Mode andererseits neu erkunden“, ist sich Ulrich Cloos, Leiter des Stadtmarketing Krefeld, sicher. Am Ziel wurden die Schubkarren-Piloten übrigens mit großem Applaus begrüßt. Mehr Infos zur „Krefelder Laufmasche“ im Netz unter www.krefeld.de/laufmasche.

Beitrag drucken
Anzeigen