Stellten die neue Albrecht-Dürer-Schule vor: Florian Dirszus, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Jochen Schriever (vorne v. l.); sowie Manfred Kornfeld, Dagmar Wandt und Bürgermeister Wolfgang Scheffler (hinten v. l.) (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/David Young)
Anzeige

Düsseldorf. Für 69 Millionen Euro hat die Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz (IDR) im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf den Neubau der Albrecht-Dürer-Schule in Benrath realisiert. Die Albrecht-Dürer-Schule wird den Unterrichtsbetrieb zum kommenden Schuljahr 2018/19 aufnehmen und ist mit 4.700 Lernenden das größte handwerklich orientierte Berufskolleg Düsseldorfs im dualen Ausbildungssystem. Die Schule wird in den Sommerferien von ihren bisherigen Standorten Fürstenwall, Pestalozzistraße und Konkordiastraße nach Benrath umziehen und zum neuen Schuljahr 2018/19 dort starten. Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche hat am Mittwoch, 30. Mai, gemeinsam mit IDR-Geschäftsführer Manfred Kornfeld bei einem Presserundgang die neue Schule vorgestellt und die noch anstehenden Ausbauarbeiten im Inneren – Ausstattungen und Umzüge aus den heutigen drei Standorten des Berufskollegs – erläutert.

“Die Albrecht-Dürer-Schule ist in einer rekordverdächtigen Bauzeit von nur rund 18 Monaten fertiggestellt worden und setzt als Schul-Neubau mit modernster Ausstattung Maßstäbe. So werden unter anderem 450 Notebooks, 200 Whiteboards, 160 iPads und 80 Beamer den Schülerinnen und Schülern ebenso zur Verfügung stehen wie mehr als 70 Fachräume auf dem aktuellsten Einrichtungsstand. Ziel der Landeshauptstadt Düsseldorf ist es, ein perfektes Lernumfeld für Schüler und Lehrer zu schaffen. Sie alle profitieren auch von der Großzügigkeit des Gebäudes, das dennoch im Verhältnis preisgünstig gebaut worden ist. Hierfür geht mein ausdrücklicher Dank an die IDR”, erklärt Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche.

Das neue Berufskolleg bietet den rund 1.500 täglich anwesenden Schülerinnen und Schülern viel Raum für konzentriertes Lernen: Der dreigeschossige, ringförmige Baukörper verfügt über 87 allgemeine Unterrichtsräume, die zum begrünten Innenhof ausgerichtet sind. Die Fach- und Verwaltungsbereiche liegen zur Außenseite und sind mit Schallschutzverglasung versehen. Der Schulkomplex beinhaltet auch ein Selbstlernzentrum samt moderner Mediathek, eine Aula für bis zu 200 Personen, eine Mensa sowie ein großzügiges Foyer. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei konzipiert.

Zu dem Schulkomplex an der Paulsmühle gehören außerdem eine Dreifachsporthalle mit Besuchertribüne für rund 370 Personen, Trainings-Kletterwand und zusätzlichem Kraftraum sowie eine Großgarage mit 249 Kfz-Stellplätzen. Die Sporthalle wird auch von Vereinen genutzt werden können.

Der Neubau der Albrecht-Dürer-Schule, die ab dem 1. August den Namen “Albrecht-Dürer-Berufskolleg” offiziell tragen wird, verfügt dazu über modernste Glasfaser-Telekommunikationsanschlüsse und einen besonders umweltfreundlichen Fernwärmeanschluss. Die Außenanlagen mit Schulhof und Vorplatz zur Paulsmühlenstraße wurden ebenfalls neu gestaltet. So hat der Vorplatz einen transparent gestalteten Ausgang aus der früheren “Angst-Röhre” unter den Bahngleisen erhalten.

Architektur
Bruttogeschossfläche Schule: ca. 22.400 Quadratmeter
– 87 allgemeine Unterrichtsräume
– ca. 75 Berufsspezifische Fachräume
– Verwaltung (Lehrerzimmer, Büros, Besprechungsräume)
– Mensa (modernes Café/Bistro entsprechend der Zielgruppe)
– Aula (bis 200 Sitzplätze)
– Selbstlernzentrum
– Nebenräume (WCs, Lagerräume, etc.)

Bruttogeschossfläche Sporthalle: ca. 2.400 Quadratmeter
– Dreifach-Sporthalle mit Besuchertribüne für ca. 370 Personen, Trainings-Kletterwand und zusätzlichem Kraftraum

Verbautes Material
Glasflächen an der Fassade: ca. 3.900 Quadratmeter
Oberböden Linoleum: ca. 9.500 Quadratmeter
Oberböden in Ausführung Bodenfliesen/Betonwerkstein: ca. 7.200 Quadratmeter

Inventar
ca. 2.700 Stühle
ca. 1.350 Tische
Zahlreiche Schränke, Regale und Sideboards
ca. 450 Notebooks
ca. 80 Beamer
180 iPads
ca. 100 Tafeln und ca. 200 Whiteboards

Neuausstattung von Fachräumen, u.a.
• Schreinerei
• Glaserei
• Druckerei mit Buchbinderei
• Fotostudios
• Zahntechnikerlabore
• Augenoptikerlabore
• Fachraum Brenntechnik
• Gastronomie für Köche, Hotel- und Restaurantfach (4 Küchen, 4 Restaurants)

Außenanlagen
– Schulhof mit diversen Sitzmöglichkeiten und Fitnessgeräten
– Der Vorplatz an der Paulsmühlenstraße hat einen neu gestalteten Ausgang unter den Bahngleisen erhalten
– Der unmittelbar an die Schule angrenzende Vorplatz an der Paulsmühlenstraße wurde mit einer Baumgruppe und verschiedenen Sitzgelegenheiten gestaltet

Verkehrliche Anbindung und Stellplätze
– Hochgarage mit 249 Kfz-Stellplätzen
– Pkw-Anbindung an Münchener Straße, B228, A46 und A59
– Zahlreiche Fahrradstellplätze, ca. die Hälfte der Fahrradstellplätze ist überdacht
– Bahnhof Benrath fußläufig ca. 450 Meter entfernt (RegionalExpress-, S-Bahn-, Straßenbahn-, Bus- und Nachtverkehrslinien)

Beitrag drucken
Anzeigen