Die RESG stellt sich im Jugendbereich neu auf. Die neuen Rookies haben Spaß auf Rollschuhen (Foto: Hermann Lemkamp)
Anzeigen

Duisburg. Nach der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Abteilung Rollhockey der RESG Walsum, hat sich der neue Vorstand direkt an die Arbeit gemacht und mit dem Projekt „200plus“ ein großes Ziel ausgeschrieben.

Die Mitgliederzahl soll in den kommenden zwei Jahren von derzeit knapp 80, auf 200 anwachsen. Das bedeutet auch, dass vorrangig in die Jugendarbeit investiert werden muss. Mit dem momentanen Erfolg der Ersten Mannschaft, die Vorrunde konnte mit einem tollen zweiten Tabellenplatz abgeschlossen werden, muss der Verein nun dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche in den Verein kommen, ihre Vorbilder sehen und ihnen nacheifern wollen.

Bereits in den ersten sechs Wochen konnte eine neu geschaffene Bambini-Gruppe gegründet werden, in der den Kindern zunächst das Rollschuhlaufen vermittelt wird. Abteilungsleiter Reinhold Luerweg bezeichnet diese Maßnahme schon als einen „tollen Erfolg.“ Immerhin konnten bereits 20 Neuanmeldungen verzeichnet werden, obwohl die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren sich erst nach vier Wochen entscheiden müssen, ob sie dabeibleiben und in den Verein eintreten wollen. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die RESG auch in der Lage, alle Neuanfänger mit neuen Leihrollschuhen ausstatten zu können. Das verdankt der Verein einem Spender, der nicht genannt werden möchte, dem es aber eine Herzensangelegenheit ist, den Verein nachhaltig zu unterstützen.

Der nächste Schritt war dann, dass der Verein sich dem Sport-Projekt der Stadt Duisburg angeschlossen hat, jedem Schulanfänger einen Jahresbeitrag für einen Sportverein zu finanzieren. Am ersten Schultag bei der Einschulung bekommen alle Kinder einen Sportgutschein und einen Flyer mit allen beteiligten Duisburger Sportvereinen und können sich dann damit im Verein ihrer Wahl melden und auch gleich durchstarten.

Dieses Angebot wird bereits seit dem 10. April von der RESG dank der Unterstützung von Sabine Spitzer, einer ehemaligen Rollkunstläuferin der RESG, auch mit einem professionellen Training für die Neulinge angeboten. Das Training findet jeden Dienstag von 15.15 bis 17 Uhr in der Sporthalle Beckersloh, Beckersloh 13 statt. Speziell für dieses Programm hat die RESG ihr Beitragsgefüge geändert, da ein Jahresbeitrag der Stadt Duisburg auf 50 Euro begrenzt ist.

In den ersten beiden Jahren will die RESG nun diese Beitragshöhe übernehmen und erst dann, wenn die Kinder sich wirklich festgelegt haben, dem Rollsport, egal in welcher Abteilung (Kunstlauf oder Rollhockey), den normalen aktiven Beitrag einziehen. Der Verein freut sich schon auf weitere Kinder und Jugendliche und hofft so die RESG wieder zu alter Größe führen zu können.

Weitere Informationen und alle Kontaktdaten gibt es auf der Vereinshompage unter www.resg-walsum.de

Beitrag drucken
Anzeigen