(Symbolfoto)
Anzeige

Essen. Montagabend (16. April gegen 21.15 Uhr) erhielt die Polizei Essen den telefonischen Hinweis, dass in einer Dachgeschosswohnung an der Schmemannstraße eine tote Person liegen soll. Wenig später trafen die ersten Polizisten der Polizeiinspektion Nord am Einsatzort ein. Als niemand öffnete, brachen die Beamten die Wohnungstüre gewaltsam auf. In einem der Zimmer fanden sie eine leblose Person, deren Körper massive Verletzungen durch Gewalteinwirkung aufwies. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod des bislang unbekannten Mannes feststellen. Noch am Abend wurde eine Mordkommission eingesetzt und die Spurensicherung alarmiert.

Während Kriminalbeamte den Tatort untersuchten und Nachbarn befragten, wiesen Zeugen und Journalisten gegen 23 Uhr die uniformierten Polizisten auf zwei verdächtige Männer hin. Noch bevor diese angesprochen wurden, ergriffen sie in unterschiedliche Richtungen die Flucht und liefen in die dortigen Hinterhöfe. Die Beamten konnten die Verdächtigen kurz darauf entdecken und trotz leichter Gegenwehr augenscheinlich unverletzt festnehmen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen